Tourismus im Harz

Neue Reiseführer „Harz“ und „Wernigerode“ erschienen

Trotz beginnendem Digital-Zeitalter haben die traditionellen gedruckten Reiseführer keineswegs ausgedient. Wichtigster Vorteil: Man kann sie anfassen, schnell vor- und zurückblättern – und mit digitalen Angeboten kombinieren. Das betrifft auch die beiden neu erschienenen Hilfsmittel zur Erschließung des Harzes und einer seiner schönsten Städte.
Stempelstelle an der Bremer Hütte

Mit der Harzer Wandernadel den Nationalpark Harz entdecken

Wandern ist eine der beliebtesten Aktivitäten der Harzurlauber. Deutschlands nördlichste Mittelgebirge ist wie kaum eine andere Region dafür prädestiniert und verfügt über ein Jahrzehnte altes und modernen Anforderungen angepasstes Wanderwegenetz – mit der Harzer Wandernadel als Tüpfelchen auf dem i.

Sonderstempel „20 Jahre Nationalparkhaus Sankt Andreasberg“

Der Harz als nördlichstes deutsches Mittelgebirge ist gleichzeitig eines der beliebtesten Wandergebiete. Das gut ausgeschilderte Wegenetz kann auf lange Tradition zurückblicken. Zusätzlichen Anreiz bietet seit 2007 die „Harzer Wandernadel“ mit zahlreichen Stempelstellen.

Freiwilliges Ökologisches Jahr im Nationalpark Harz

Der Harz mit dem länderübergreifenden Nationalpark Harz ist nicht nur ein beliebtes Urlaubsziel. Er zeigt zahlreiche Beispiele für verantwortungsvollen Umgang mit der Natur. Das wiederum ist eine gute Gelegenheit vor allem für noch unentschlossene junge Leute, sich in dieses nachhaltige Anliegen einzubringen.
Wintersport im Harz

Harzer Tourismustag 2017

Der jährliche Harzer Tourismustag hat sich als Branchentreff der Touristiker aus der gesamten Region etabliert. Der damit verbundenen Mitgliederversammlung des Harzer Tourismusverbandes geht eine Fachtagung voran, die aktuelle Themen und Entwicklungen aufgreift. In diesem Jahr wagten die Vertreter der Tourismusorte und Freizeitunternehmen einen Blick in die digitalisierte Zukunft und beschäftigten sich mit aktuellen Infrastrukturprojekten der Region.
Mountainbiker im Harz

Optimismus im Harz-Tourismus

Die touristischen Anbieter in Deutschlands nördlichstem Mittelgebirge können eine erfolgreiche Bilanz für das Jahr 2015 ziehen. Laut vorläufigem Ergebnis des Statistischen Bundesamtes konnte der Harz mit 6,52 Mio. gewerblichen Übernachtungen das Jahr mit einem Plus von 1,6 Prozent abschließen. Bei der Anzahl der Gästeankünfte konnte sogar ein Anstieg von 2,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erreicht werden. Bemerkenswert sind die Zuwächse im niedersächsischen Harz, die mit 3 Prozent bei den Übernachtungen sogar über dem Landesdurchschnitt von 2,2 Prozent liegen. Zunächst profitierte die Region stark von der guten Wintersaison, die insbesondere während der Ferienzeiten für eine hohe Auslastung der Unterkünfte sorgte und bis Ostern andauerte. Dieser positive Trend setzte sich in den Sommer- und Herbstmonaten fort.

Die Harz App – mobiler Wander- und Erlebnisführer für den Harz

Dieses Hilfsmittel für den Urlaub in Deutschlands nördlichstem Mittelgebirge gibt es bereits seit einigen Jahren. Im Rahmen eines Kooperationsprojekts mit der Nationalparkverwaltung Harz und dem Harzer Tourismusverband hat der BUND Niedersachsen e.V. die App jetzt für das Nationalparkgebiet aktualisiert und um viele multimediale Funktionen erweitert. Drei neue Wildnis-Touren führen naturbegeisterte Wanderer nun zu den Highlights der sagenumwobenen Bergwildnis. Die Touren können kostenlos über das Internet auf Smartphones oder Tablets heruntergeladen werden. Die GPS-Funktion der Geräte führt zu rund 100 Erlebnispunkten entlang der Routen. Dort angekommen erhalten Wanderer auf „Knopfdruck“ ein spannendes Infopaket. Hörgeschichten, Fotos, Tierstimmen, Naturgeräusche und Filmclips bieten faszinierende Einblicke in das reiche Natur- und Kulturerbe und lassen die Harzer Naturgeschichte lebendig werden. Mit Hilfe der App können die vielen kleinen und großen, sichtbaren und unsichtbaren Wunder am Wegesrand entdeckt werden, sagt Tim Schwarzenberger, der die Touren federführend für den BUND entwickelt hat.
Spielende Luchse

Den Nationalpark auf gespurten Loipen erleben

Winterurlaub im Harz ohne Schnee ist nur das halbe Vergnügen. Nach langem Warten ist es nun soweit – der Schneefall der vergangenen Tage hat den Harz als das nördlichste und eines der schönsten deutschen Mittelgebirge zu einem Paradies für den Winterurlaub gemacht. Einen besonderen Reiz machen dabei Winterwanderungen durch den verschneiten Nationalpark aus. Die meisten Loipen im Hochharz sind bereits gespurt und somit für ein unvergessliches Erlebnis nutzbar. Warum nicht das Glück haben und spielende Luchse beobachten zu können? Die ausschließliche Benutzung gespurter Loipen im Nationalpark garantiert den Zugang zu den schönsten Plätzen und bewahrt gleichzeitig das Wild vor unerwünschten Störungen.
Trinitatis-Kirche in Braunlage

Ob Sommer oder Winter – Urlaub in Braunlage

Es scheint, als ob der Winter sich der deutschen Mittelgebirge und vor allem ihrer Besucher erbarmt und mit Schneefall eine der wichtigsten Voraussetzungen schafft. Braunlage ist einer der wichtigsten Urlaubsorte im Hochharz und verfügt mit dem Wurmberg nicht nur über den zweithöchsten Berg des Harzes, sondern auch über Skipisten und eine bekannte Sprungschanze. Außerhalb der Skisaison ist das Gebiet rund um Braunlage ein sehr beliebtes Wandergebiet, das auch höhere Anforderungen bereithält. Nicht zuletzt besticht Braunlage durch sein Flair als Einkaufszentrum der Region, mit Flaniermeile zum Shoppen. Mehrere große Hotels und zahlreiche Ferienwohnungen locken jährlich tausende Gäste an.
Das Brocken-Plateau

111 Jahre Harzer Tourismusverband

Der Harz nimmt unter den Tourismuszielen Deutschlands in mehrerer Hinsicht eine Sonderstellung ein. Das nördlichste Mittelgebirge Deutschlands hat eine überschaubare Größe, ist (zumindest nach Westen) klar vom Umland abgegrenzt, gehört zu den geschichtsträchtigsten Regionen in Deutschland, ist auch bei Deutschlands Nachbarn im Norden (Dänemark) und Westen (Niederlande) als nahegelegenes Gebirgsziel beliebt, war lange Zeit geteilt, und erstreckt sich auch heute über die drei Bundesländer Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, was einen hohen Aufwand an Koordinierung bedeutet. Nicht zuletzt ist es als Gebirge sowohl als Winter- als auch als Sommerurlaubsziel interessant. Die einzigartige Landschaft ist dabei noch gar nicht berücksichtigt.
Eröffnung des Baumwipfelpfades

Baumwipfelpfad in Bad Harzburg

Die Stadt am Nordrand des Harzes ist eine unter vielen, die den Harz ringsum säumen. Die sogenannten Harzrandstädte bilden einen fast geschlossenen Ring von Goslar über Seesen, Osterode, Herzberg, Bad Lauterberg, Nordhausen, Thale, Blankenburg und Ilsenburg zurück nach Bad Harzburg. Von diesen Städten aus ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten, Deutschlands nördlichste Mittelgebirge zu erleben – oder sogar zu durchqueren. Eine neue Attraktion wurde jüngst in Bad Harzburg eröffnet, die ganz neue Perspektiven auf den Wald des Harzes erlaubt.
HöhlenErlebnisZentrum Iberg

Kinderfreundlich im Harz

Der Harz ist das nördlichste deutsche Mittelgebirge und gleichzeitig eines der attraktivsten Reiseziele nicht nur für die Nachbarn, sondern auch für Urlauber aus den Flachländern Dänemark und Niederlande. Ob Wandern oder Radfahren im Sommer, Skiurlaub im Winter oder Wellness in den Zwischensaisonzeiten – immer ist das Urlaubsangebot für die ganze Familie ausgerichtet. Diesem Bedarf entspricht auch immer mehr die touristische Infrastruktur. Damit die Gäste auch ihre Ansprüche erfüllt sehen, lassen sich immer mehr Einrichtungen auf ihre besondere Kinderfreundlichkeit untersuchen und erhalten danach ein entsprechendes Zertifikat. Im westlichen Harz wird dazu das Qualitätssiegel „KinderFerienLand Niedersachsen“ verliehen.

Letzter Artikel

Der Hochharz-Eine landeskundliche Bestandsaufnahme
Der Harz ist nicht nur das nördlichste, sondern auch eines der schönsten, vielfältigsten, geschichtsträchtigsten und damit beliebtesten der deutschen Mittelgebirge. Darüber hinaus ist es für die dänischen und holländischen Nachbarn ebenfalls ein lohnendes Ziel. Es gibt unzählige Publikationen in gedruckten und modernen Medien, die auf die vielen Aspekte des Harzes hinweisen. Symbol des Harzes ist sein höchster Berg, der Brocken. Mit seinen 1142 Metern ragt er über die Baumgrenze hinaus und ist durch die markante Gipfelbebauung weithin sichtbar. Er liegt auch im geographischen Mittelpunkt des hier vorgestellten neuen Buches.

Hikeline Wanderführer Harz

Wandertouren im Harz
Sicher kann man darüber streiten, ob nicht noch eine andere außer diesen 51 Wandertouren zu den schönsten Wanderwegen im Harz gehört. Die Auswahl spricht jedoch für genaue Ortskenntnis und auch Einblick darin, was der „normale“ oder auch der etwas mehr Belastung gewöhnte Harz-Urlauber bewältigen kann und möchte.

Tipps und Erlebnisse
An dieser Stelle geben wir Ihnen Tipps für den Wanderurlaub im Harz. Das können Hinweise auf Wanderführer oder auch eigene Wandererlebnisse sein. Das Netz der Wanderwege im Harz ist so vielgestaltig, dass die Erlebnisse, die mit einer Harzwanderung verbunden sind, sicher auch andere und vor allem künftige Harzurlauber interessieren.

Das Travel Charme Gothisches Haus in Wernigerode

Travel Charme Gothisches Haus Wernigerode
Das historische Fachwerkgebäude des Travel Charme Gothisches Haus liegt direkt am Marktplatz im wunderschönen Stadtensemble von...

Alexisbad

Alexisbad
In Alexisbad laden verschiedene Hotels, Ferienhäuser und Ferienwohnungen zum aktiven und erholsamen Harz-Urlaub ganz in Familie ein. Wanderungen, Radwanderungen, Skiwanderungen oder Ausflüge in die Umgebung mit der Selketalbahn als Bestandteil der Harzer Schmalspurbahnen lassen Alexisbad auch heute wieder zu einem beliebten Erholungsort werden.

Werbung

Mein Harz-Hotel...nicht nur zu Walpurgis

News

Wanderausstellung im Harz unterwegs
Seit vielen Jahrzehnten befassen sich viele, auch namhafte, Künstler mit dem Harz. Noch heute künden Goethe-Weg oder Heinrich-Heine-Weg davon. Neue Zeiten bringen neue Kunstformen hervor, wie eine aktuelle Wander-Ausstellung beweist. "I have a dream"– unter diesem Namen startet eine Videoinstallation von Julia Lormis ihre Tour in Braunlage
Neue Reiseführer „Harz“ und „Wernigerode“ erschienen
Trotz beginnendem Digital-Zeitalter haben die traditionellen gedruckten Reiseführer keineswegs ausgedient. Wichtigster Vorteil: Man kann sie anfassen, schnell vor- und zurückblättern – und mit digitalen Angeboten kombinieren. Das betrifft auch die beiden neu erschienenen Hilfsmittel zur Erschließung des Harzes und einer seiner schönsten Städte.
Wolf-Station wiedereröffnet
Der Harz als Deutschlands nördlichstes Mittelgebirge ist vor allem wegen seiner Vorkommen an Wildkatzen und dem erfolgreiche Auswilderungsprogramm von Luchsen bekannt. Aber auch der Wolf erobert sich Deutschland zurück und ist jetzt zumindest wieder Teil des Naturmythenpfades rund um Braunlage.