Sorge

Sorge Sorge

Lage & Geschichte von Sorge

Die Gemeinde Sorge im sachsen-anhaltinischen Landkreis Harz liegt zwischen Braunlage und Tanne nahe der Landesgrenze zu Niedersachsen. Über die Bundesstraße 242 ist Sorge bequem mit dem Auto erreichbar. Die Entestehung des Ortes Sorge geht auf ein altes Hüttenwerk aus dem Jahre 1224 zurück. Erst im 16. Jahrhundert entstand jedoch das eigentliche Hüttenwerk Sorge. Die Gemeinde gehörte früher zum Amt Benneckenstein und damit zur hannoverischen Grafschaft Hohenstein und wurde anschließend von Preußen erworben. Seit deren Bau ist Sorge ein Haltepunkt an der Harzquerbahn von Nordhausen nach Wernigerode, später auch an der Strecke Braunlage-Tanne, die aber nach 1945 unterbrochen und dann eingestellt wurde. Sorge war zu Zeiten der deutsch-deutschen Teilung ein Grenzort der DDR.

Sehenswürdigkeiten & Ausflugstipps in Sorge

Sorge, eine der kleinsten Harz-Gemeinden, liegt eingebettet in das Tal der Warmen Bode und wird umgeben von üppigen Wäldern und Wiesen. Seine ruhige und beschauliche Lage mitten im Harz macht Sorge zu einem beliebten Urlaubsort und Ausgangspunkt für Wanderfreunde. Rund um Sorge verlaufen zahlreiche gut ausgeschilderte Wanderwege, welche sich für Rundwanderungen oder Ausflüge in die benachbarten Harz-Gemeinden anbieten. Im Freiland-Grenzmuseum in Sorge im Harz erinnert ein original erhaltener Wachturm an die einst scharf gesicherte deutsch-deutsche GrenzeIn Sorge macht die Harzquerbahn Station und bringt Urlauber direkt auf den Brocken. Auch Wernigerode und Nordhausen werden ab Sorge mit der Harzer Schmalspurbahn angefahren. Einen Kilometer westlich des ehemaligen Grenzortes Sorge befindet sich das Freiland-Grenzmuseum. Das Grenzmuseum erinnert mit einem originalen Grenzwachturm, Stacheldraht-Signalzaun, seiner Hundelaufanlage und der ehemaligen 500-Meter Sperrzone an die deutsch-deutsche Teilung. Neben dem Freiland-Grenzmuseum befindet sich zudem der „Ring der Erinnerung“ – ein Wall aus Baumstämmen, der den Kreislauf von Verfall und Neuentstehung symbolisiert. Eine Dokumentationsstätte im Landhaus Weichelt bietet dem Besucher interessante Informationen zur Ortsgeschichte und anderen Themen.

Wintersportler finden in der schneesicheren Gemeinde auf 530 Höhenmetern gespurte Loipen für den Skilanglauf, aber auch eine Rodelwiese wird gerne im Winter von der ganzen Familie während des Harz-Urlaubs in Sorge genutzt. Weitere Anziehungspunkte in Sorge sind mehrere Kinderspielplätze, der Gondelteich mit Grillplatz und ein kleiner Wasserfall als Symbol für den wasserreichen Harz. Naturlehrpfad und Trimm-Dich-Pfad sind nur kleine Teile des weit verzweigten Netzes von Wanderwegen rund um den Erholungsort Sorge im Harz.

Urlaub in Sorge

Die Landschaft rund um Sorge im Harz lädt zu diversen Freiluft-Aktivitäten wie Wandern und Mountainbiken einSorge bietet sich durch seine zentrale und verkehrsgünstige Lage im Harz als Ausgangspunkt für einen erlebnisreichen und erholsamen Harz-Urlaub an. Die ganze Familie kann sich hier bei Wanderungen oder Ausflügen in das nahe gelegene Umland zwischen Braunlage, Benneckenstein, Hasselfelde und Rübeland inmitten ruhiger Natur erholen. Kleine Pensionen und Ferienwohnungen sind bei den Urlaubsunterkünften in Sorge vorherrschend.

Sie können in Sorge Ferienhaus direkt buchen.

Foto: © Dieter Schütz / pixelio.de

Tipps aus der Redaktion

Letzter Artikel

Blick auf Gernrode Gernrode Rund um Gernrode verlaufen verschiedene Wanderwege durch den Nordharz, welche nach Schwierigkeitsgrad gestaffelt sind. Der Selketal-Stieg schlängelt sich zusammen mit der Schmalspurbahn von Stiege nach Quedlinburg. Zu den beliebten Wanderzielen ab Gernrode zählen auch das Bodetal und natürlich der Brocken. Gernrode stellt ein attraktives Ausflugsziel für den Harz-Urlaub ganz in Familie dar.
Der Hochharz-Eine landeskundliche Bestandsaufnahme Der Harz ist nicht nur das nördlichste, sondern auch eines der schönsten, vielfältigsten, geschichtsträchtigsten und damit beliebtesten der deutschen Mittelgebirge. Darüber hinaus ist es für die dänischen und holländischen Nachbarn ebenfalls ein lohnendes Ziel. Es gibt unzählige Publikationen in gedruckten und modernen Medien, die auf die vielen Aspekte des Harzes hinweisen. Symbol des Harzes ist sein höchster Berg, der Brocken. Mit seinen 1142 Metern ragt er über die Baumgrenze hinaus und ist durch die markante Gipfelbebauung weithin sichtbar. Er liegt auch im geographischen Mittelpunkt des hier vorgestellten neuen Buches.
Hikeline Wanderführer Harz Wandertouren im Harz Sicher kann man darüber streiten, ob nicht noch eine andere außer diesen 51 Wandertouren zu den schönsten Wanderwegen im Harz gehört. Die Auswahl spricht jedoch für genaue Ortskenntnis und auch Einblick darin, was der „normale“ oder auch der etwas mehr Belastung gewöhnte Harz-Urlauber bewältigen kann und möchte.
Tipps und Erlebnisse An dieser Stelle geben wir Ihnen Tipps für den Wanderurlaub im Harz. Das können Hinweise auf Wanderführer oder auch eigene Wandererlebnisse sein. Das Netz der Wanderwege im Harz ist so vielgestaltig, dass die Erlebnisse, die mit einer Harzwanderung verbunden sind, sicher auch andere und vor allem künftige Harzurlauber interessieren.
Das Travel Charme Gothisches Haus in Wernigerode Travel Charme Gothisches Haus Wernigerode Das historische Fachwerkgebäude des Travel Charme Gothisches Haus liegt direkt am Marktplatz im wunderschönen Stadtensemble von Wernigerode . Hinter der traditionellen Fassade erwartet Sie der moderne Komfort eines...

Tipps aus der Redaktion

Letzter Artikel

Blick auf Gernrode

Gernrode
Rund um Gernrode verlaufen verschiedene Wanderwege durch den Nordharz, welche nach Schwierigkeitsgrad gestaffelt sind. Der Selketal-Stieg schlängelt sich zusammen mit der Schmalspurbahn von Stiege nach Quedlinburg. Zu den beliebten Wanderzielen ab Gernrode zählen auch das Bodetal und natürlich der Brocken. Gernrode stellt ein attraktives Ausflugsziel für den Harz-Urlaub ganz in Familie dar.

Der Hochharz-Eine landeskundliche Bestandsaufnahme
Der Harz ist nicht nur das nördlichste, sondern auch eines der schönsten, vielfältigsten, geschichtsträchtigsten und damit beliebtesten der deutschen Mittelgebirge. Darüber hinaus ist es für die dänischen und holländischen Nachbarn ebenfalls ein lohnendes Ziel. Es gibt unzählige Publikationen in gedruckten und modernen Medien, die auf die vielen Aspekte des Harzes hinweisen. Symbol des Harzes ist sein höchster Berg, der Brocken. Mit seinen 1142 Metern ragt er über die Baumgrenze hinaus und ist durch die markante Gipfelbebauung weithin sichtbar. Er liegt auch im geographischen Mittelpunkt des hier vorgestellten neuen Buches.

Hikeline Wanderführer Harz

Wandertouren im Harz
Sicher kann man darüber streiten, ob nicht noch eine andere außer diesen 51 Wandertouren zu den schönsten Wanderwegen im Harz gehört. Die Auswahl spricht jedoch für genaue Ortskenntnis und auch Einblick darin, was der „normale“ oder auch der etwas mehr Belastung gewöhnte Harz-Urlauber bewältigen kann und möchte.

Tipps und Erlebnisse
An dieser Stelle geben wir Ihnen Tipps für den Wanderurlaub im Harz. Das können Hinweise auf Wanderführer oder auch eigene Wandererlebnisse sein. Das Netz der Wanderwege im Harz ist so vielgestaltig, dass die Erlebnisse, die mit einer Harzwanderung verbunden sind, sicher auch andere und vor allem künftige Harzurlauber interessieren.

Das Travel Charme Gothisches Haus in Wernigerode

Travel Charme Gothisches Haus Wernigerode
Das historische Fachwerkgebäude des Travel Charme Gothisches Haus liegt direkt am Marktplatz im wunderschönen Stadtensemble von...

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Mein Harz-Hotel...nicht nur zu Walpurgis

News

10 Jahre Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus
Der Nationalpark Harz ist der erste und bisher einzige länderübergreifende seiner Art in Deutschland. Er ist das Zentrum eines nachhaltigen und erlebnisreichen Naturtourismus im gesamten Harz und unterhält acht Nationalpark-Besucherzentren. Eines der meistbesuchten ist das in Torfhaus, der mit 800 Metern höchstgelegenen Siedlung Niedersachsens.
Nationalpark-Partnerprogramm
Ende 2018 zieht der Nationalpark Harz eine erfolgreiche Jahresbilanz für das Projekt der Neuausrichtung seiner Partner-Initiative. Das System der Nationalpark-Partner gibt es bundesweit in vielen Nationalparken und anderen Großschutzgebieten. Im Harz wird das Nationalpark-Partnerprogramm nach nunmehr 12 Jahren analysiert und neu ausgerichtet.
12. Harzer KulturWinter 2019
Das nördlichste deutsche Mittelgebirge freut sich darauf, sommers wie winters seinen Gästen ganz besondere Erlebnisse zu bieten. Dass die Kultur nicht auf die warme Jahreszeit beschränkt ist, zeigt eine schon traditionelle Veranstaltungsreihe.