Rübeland

Die Baumannshöhle in Rübeland Die Baumannshöhle in Rübeland

Rübeland liegt mitten im Harz an der Bode, etwa auf halbem Wege zwischen Blankenburg und Braunlage. An dieser Stelle wurde schon sehr früh gesiedelt, die ältesten Spuren stammen aus dem 8. Jahrhundert. Der Name geht wahrscheinlich auf die Bezeichnungen „Räuberland“ oder „raues Land“ (den Charakter der Bewohner betreffend) zurück. Zwischen Rübeland und dem Nachbarort Elbingerode begann im Mittelalter der Abbau von Eisenerz und Kalk. Kalkabbau bei Rübeland ist bis heute einer der letzten Reste einstigen Harzer Bergbaus. Der Kalkboden ist auch die Grundlage für die heutige Bedeutung. Bereits im 16. Jahrhundert wurde eine der beiden Tropfsteinhöhlen Rübelands entdeckt. Die Baumannshöhle. Schon kurz nach ihrer Endeckung wurde sie zur Besichtigung freigegeben. Die Hermannshöhle wurde erst 1866 bei Straßenarbeiten entdeckt (Höhlen im Harz).

Sehenswürdigkeiten & Ausflugstipps Rübeland Harz

Die beiden Tropfsteinhöhlen haben die touristische Bedeutung Rübelands begründet. Seit 2004 trägt Rübeland den offiziellen Beinamen „Höhlenort“. Die beiden Schauhöhlen Baumannshöhle und Hermannshöhle in Rübeland sind unbedingt einen Besuch wert, jährlich beweisen zwischen 250.000 und 300.000 Besucher die Anziehungskraft dieses Ausflugszieles. Bereits Johann Wolfgang Goethe bewunderte die Baumannshöhle - die älteste Schauhöhle Deutschlands. In Rübeland können Harz-Urlauber gleich zwei Tropfsteinhöhlen besuchen: die Baumannshöhle und die Hermannshöhle. In der Baumannshöhle können Brautpaare sogar den Bund fürs Leben schließenDer magische Tropfsteinschmuck befindet sich dank günstiger Umgebungsbedingungen fast in seinem Originalzustand. In der benachbarten Hermannshöhle wurden Überreste des Höhlenbären gefunden. Die Rübeländer Tropfsteinhöhlen sind ganzjährig geöffnet - eine Besichtigung ist jedoch nur im Rahmen einer Führung möglich. Rübeland bietet seinen Besuchern eine unberührte, ursprüngliche Harzlandschaft, die besonders zum Wandern einlädt. Im Bodetal gelegen bietet Rübeland eine einmalige Karstlandschaft mit beeindruckenden Naturzeugnissen, umrandet von dichten Harzwäldern. Oberhalb der Hermannshöhle auf einer Anhöhe thront die Burgruine Birkenfeld - eine alte Schutzburg aus dem 13. Jahrhundert. Der Felsen ermöglicht einen umfassenden Blick über den schönen Oberharz bis zum Brocken. Südwestlich von Rübeland gelegen befindet sich die Burgruine Susenburg. Auf dem Wanderweg ist zudem die Rappbode-Talsperre ab Rübeland erreichbar. An die höchste Staumauer Deutschlands grenzt ein vier Quadratmeter großer See.

Urlaub in Rübeland

Der Blaue See liegt gut versteckt in der Nähe von Rübeland und ist bei Harz-Urlaubern noch ein Geheimtipp. Tipp der Redaktion: den Picknickkorb nicht vergessen und viel Zeit zum Entspannen einplanenDie gesamte Umgebung von Rübeland lädt zu einem abwechslungsreichen Harz-Urlaub ein. Der Ort erstreckt sich entlang der Bode und ist damit ein geeigneter Ausgangspunkt für Wanderungen in die einzigartige Umgebung. Das Schaubergwerk Büchenberg, der „Blaue See“ und natürlich die Rappbodetalsperre mit Deutschlands höchster Staumauer sind beliebte Wanderziele mit dem Start in Rübeland. Aber auch der Ort selbst bietet mit dem Freibad einen beliebten Anziehungspunkt im Harz-Urlaub. Bereist in den 1930er Jahren errichtet, wurde es ab 1997 völlig erneuert, wird mit dem Höhlenwasser aus der Hermannshöhle gespeist und gilt als das wärmste Freibad im Oberharz. Mehrere Hotels, Pensionen und Ferienhäuser laden in Rübeland ihre Gäste ein, die hier einen erlebnisreichen und abwechslungsreichen Harz-Urlaub verleben können.

Foto: © wikimedia.de / Hejkal CC BY-SA3.0

Tipps aus der Redaktion

Letzter Artikel

Förderschacht in Clausthal-Zellerfeld Clausthal-Zellerfeld Universität, Industriegeschichte und einen versteckten Luftkurort - Clausthal-Zellerfeld hat als Gemeinde im Landkreis Goslar eine Menge anzubieten. Im Winter locken Rodeln und Skifahren, im Sommer stürmen Mountainbiker die vielen ausgewiesenen Strecken.
Braunlage - Wurmbergschanze Braunlage Braunlage wirbt mit dem Slogan "Das Herz im Harz" für den Besuch der Stadt. Tatsächlich ist Braunlage mit seinem Wintersportzentrum und der Wurmbergschanze ein attraktiver Anlaufpunkt nicht nur für den Skiurlaub im Harz.
Bad Harzburg Bad Harzburg Bad Harzburg ist Soleheilbad und Luftkurort im Harz. Urlauber kommen nach Bad Harzburg für Kuren oder für entspannende Wellness-Aufenthalte. Das Harz-Städtchen hat aber noch mehr zu bieten.
Altenau: Holzkirche St. Nikolai Altenau Der Silberbergbau machte Altenau zu einer Bergmannsstadt. heute finden sich in diesem Ort im Harz viele Hinterlassenschaften aus dem längst beendeten Silberbergbau. Altenau ist geprägt von der Holzarchitektur der Bermänner.
Landkreis Goslar Landkreis Goslar Der Landkreis Goslar liegt im Nationalpark Harz. Er ist einer von 5 großen administrativen Landkreise im Harz. Auch die Kreishauptstadt Goslar hat bereits einiges für Touristen anzubieten.

Tipps aus der Redaktion

Letzter Artikel

Förderschacht in Clausthal-Zellerfeld

Clausthal-Zellerfeld
Universität, Industriegeschichte und einen versteckten Luftkurort - Clausthal-Zellerfeld hat als Gemeinde im Landkreis Goslar eine Menge anzubieten. Im Winter locken Rodeln und Skifahren, im Sommer stürmen Mountainbiker die vielen ausgewiesenen Strecken.

Braunlage - Wurmbergschanze

Braunlage
Braunlage wirbt mit dem Slogan "Das Herz im Harz" für den Besuch der Stadt. Tatsächlich ist Braunlage mit seinem Wintersportzentrum und der Wurmbergschanze ein attraktiver Anlaufpunkt nicht nur für den Skiurlaub im Harz.

Bad Harzburg

Bad Harzburg
Bad Harzburg ist Soleheilbad und Luftkurort im Harz. Urlauber kommen nach Bad Harzburg für Kuren oder für entspannende Wellness-Aufenthalte. Das Harz-Städtchen hat aber noch mehr zu bieten.

Altenau: Holzkirche St. Nikolai

Altenau
Der Silberbergbau machte Altenau zu einer Bergmannsstadt. heute finden sich in diesem Ort im Harz viele Hinterlassenschaften aus dem längst beendeten Silberbergbau. Altenau ist geprägt von der Holzarchitektur der Bermänner.

Landkreis Goslar

Landkreis Goslar
Der Landkreis Goslar liegt im Nationalpark Harz. Er ist einer von 5 großen administrativen Landkreise im Harz. Auch die Kreishauptstadt Goslar hat bereits einiges für Touristen anzubieten.

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Mein Harz-Hotel...nicht nur zu Walpurgis

News

Wanderausstellung im Harz unterwegs
Seit vielen Jahrzehnten befassen sich viele, auch namhafte, Künstler mit dem Harz. Noch heute künden Goethe-Weg oder Heinrich-Heine-Weg davon. Neue Zeiten bringen neue Kunstformen hervor, wie eine aktuelle Wander-Ausstellung beweist. "I have a dream"– unter diesem Namen startet eine Videoinstallation von Julia Lormis ihre Tour in Braunlage
Neue Reiseführer „Harz“ und „Wernigerode“ erschienen
Trotz beginnendem Digital-Zeitalter haben die traditionellen gedruckten Reiseführer keineswegs ausgedient. Wichtigster Vorteil: Man kann sie anfassen, schnell vor- und zurückblättern – und mit digitalen Angeboten kombinieren. Das betrifft auch die beiden neu erschienenen Hilfsmittel zur Erschließung des Harzes und einer seiner schönsten Städte.
Wolf-Station wiedereröffnet
Der Harz als Deutschlands nördlichstes Mittelgebirge ist vor allem wegen seiner Vorkommen an Wildkatzen und dem erfolgreiche Auswilderungsprogramm von Luchsen bekannt. Aber auch der Wolf erobert sich Deutschland zurück und ist jetzt zumindest wieder Teil des Naturmythenpfades rund um Braunlage.