Rübeland

Die Baumannshöhle in Rübeland Die Baumannshöhle in Rübeland

Rübeland liegt mitten im Harz an der Bode, etwa auf halbem Wege zwischen Blankenburg und Braunlage. An dieser Stelle wurde schon sehr früh gesiedelt, die ältesten Spuren stammen aus dem 8. Jahrhundert. Der Name geht wahrscheinlich auf die Bezeichnungen „Räuberland“ oder „raues Land“ (den Charakter der Bewohner betreffend) zurück. Zwischen Rübeland und dem Nachbarort Elbingerode begann im Mittelalter der Abbau von Eisenerz und Kalk. Kalkabbau bei Rübeland ist bis heute einer der letzten Reste einstigen Harzer Bergbaus. Der Kalkboden ist auch die Grundlage für die heutige Bedeutung. Bereits im 16. Jahrhundert wurde eine der beiden Tropfsteinhöhlen Rübelands entdeckt. Die Baumannshöhle. Schon kurz nach ihrer Endeckung wurde sie zur Besichtigung freigegeben. Die Hermannshöhle wurde erst 1866 bei Straßenarbeiten entdeckt (Höhlen im Harz).

Sehenswürdigkeiten & Ausflugstipps Rübeland Harz

Die beiden Tropfsteinhöhlen haben die touristische Bedeutung Rübelands begründet. Seit 2004 trägt Rübeland den offiziellen Beinamen „Höhlenort“. Die beiden Schauhöhlen Baumannshöhle und Hermannshöhle in Rübeland sind unbedingt einen Besuch wert, jährlich beweisen zwischen 250.000 und 300.000 Besucher die Anziehungskraft dieses Ausflugszieles. Bereits Johann Wolfgang Goethe bewunderte die Baumannshöhle - die älteste Schauhöhle Deutschlands. In Rübeland können Harz-Urlauber gleich zwei Tropfsteinhöhlen besuchen: die Baumannshöhle und die Hermannshöhle. In der Baumannshöhle können Brautpaare sogar den Bund fürs Leben schließenDer magische Tropfsteinschmuck befindet sich dank günstiger Umgebungsbedingungen fast in seinem Originalzustand. In der benachbarten Hermannshöhle wurden Überreste des Höhlenbären gefunden. Die Rübeländer Tropfsteinhöhlen sind ganzjährig geöffnet - eine Besichtigung ist jedoch nur im Rahmen einer Führung möglich. Rübeland bietet seinen Besuchern eine unberührte, ursprüngliche Harzlandschaft, die besonders zum Wandern einlädt. Im Bodetal gelegen bietet Rübeland eine einmalige Karstlandschaft mit beeindruckenden Naturzeugnissen, umrandet von dichten Harzwäldern. Oberhalb der Hermannshöhle auf einer Anhöhe thront die Burgruine Birkenfeld - eine alte Schutzburg aus dem 13. Jahrhundert. Der Felsen ermöglicht einen umfassenden Blick über den schönen Oberharz bis zum Brocken. Südwestlich von Rübeland gelegen befindet sich die Burgruine Susenburg. Auf dem Wanderweg ist zudem die Rappbode-Talsperre ab Rübeland erreichbar. An die höchste Staumauer Deutschlands grenzt ein vier Quadratmeter großer See.

Urlaub in Rübeland

Der Blaue See liegt gut versteckt in der Nähe von Rübeland und ist bei Harz-Urlaubern noch ein Geheimtipp. Tipp der Redaktion: den Picknickkorb nicht vergessen und viel Zeit zum Entspannen einplanenDie gesamte Umgebung von Rübeland lädt zu einem abwechslungsreichen Harz-Urlaub ein. Der Ort erstreckt sich entlang der Bode und ist damit ein geeigneter Ausgangspunkt für Wanderungen in die einzigartige Umgebung. Das Schaubergwerk Büchenberg, der „Blaue See“ und natürlich die Rappbodetalsperre mit Deutschlands höchster Staumauer sind beliebte Wanderziele mit dem Start in Rübeland. Aber auch der Ort selbst bietet mit dem Freibad einen beliebten Anziehungspunkt im Harz-Urlaub. Bereist in den 1930er Jahren errichtet, wurde es ab 1997 völlig erneuert, wird mit dem Höhlenwasser aus der Hermannshöhle gespeist und gilt als das wärmste Freibad im Oberharz. Mehrere Hotels, Pensionen und Ferienhäuser laden in Rübeland ihre Gäste ein, die hier einen erlebnisreichen und abwechslungsreichen Harz-Urlaub verleben können.

Foto: © wikimedia.de / Hejkal CC BY-SA3.0

Tipps aus der Redaktion

Letzter Artikel

Blick auf Gernrode Gernrode Rund um Gernrode verlaufen verschiedene Wanderwege durch den Nordharz, welche nach Schwierigkeitsgrad gestaffelt sind. Der Selketal-Stieg schlängelt sich zusammen mit der Schmalspurbahn von Stiege nach Quedlinburg. Zu den beliebten Wanderzielen ab Gernrode zählen auch das Bodetal und natürlich der Brocken. Gernrode stellt ein attraktives Ausflugsziel für den Harz-Urlaub ganz in Familie dar.
Der Hochharz-Eine landeskundliche Bestandsaufnahme Der Harz ist nicht nur das nördlichste, sondern auch eines der schönsten, vielfältigsten, geschichtsträchtigsten und damit beliebtesten der deutschen Mittelgebirge. Darüber hinaus ist es für die dänischen und holländischen Nachbarn ebenfalls ein lohnendes Ziel. Es gibt unzählige Publikationen in gedruckten und modernen Medien, die auf die vielen Aspekte des Harzes hinweisen. Symbol des Harzes ist sein höchster Berg, der Brocken. Mit seinen 1142 Metern ragt er über die Baumgrenze hinaus und ist durch die markante Gipfelbebauung weithin sichtbar. Er liegt auch im geographischen Mittelpunkt des hier vorgestellten neuen Buches.
Hikeline Wanderführer Harz Wandertouren im Harz Sicher kann man darüber streiten, ob nicht noch eine andere außer diesen 51 Wandertouren zu den schönsten Wanderwegen im Harz gehört. Die Auswahl spricht jedoch für genaue Ortskenntnis und auch Einblick darin, was der „normale“ oder auch der etwas mehr Belastung gewöhnte Harz-Urlauber bewältigen kann und möchte.
Tipps und Erlebnisse An dieser Stelle geben wir Ihnen Tipps für den Wanderurlaub im Harz. Das können Hinweise auf Wanderführer oder auch eigene Wandererlebnisse sein. Das Netz der Wanderwege im Harz ist so vielgestaltig, dass die Erlebnisse, die mit einer Harzwanderung verbunden sind, sicher auch andere und vor allem künftige Harzurlauber interessieren.
Das Travel Charme Gothisches Haus in Wernigerode Travel Charme Gothisches Haus Wernigerode Das historische Fachwerkgebäude des Travel Charme Gothisches Haus liegt direkt am Marktplatz im wunderschönen Stadtensemble von Wernigerode . Hinter der traditionellen Fassade erwartet Sie der moderne Komfort eines...

Tipps aus der Redaktion

Letzter Artikel

Blick auf Gernrode

Gernrode
Rund um Gernrode verlaufen verschiedene Wanderwege durch den Nordharz, welche nach Schwierigkeitsgrad gestaffelt sind. Der Selketal-Stieg schlängelt sich zusammen mit der Schmalspurbahn von Stiege nach Quedlinburg. Zu den beliebten Wanderzielen ab Gernrode zählen auch das Bodetal und natürlich der Brocken. Gernrode stellt ein attraktives Ausflugsziel für den Harz-Urlaub ganz in Familie dar.

Der Hochharz-Eine landeskundliche Bestandsaufnahme
Der Harz ist nicht nur das nördlichste, sondern auch eines der schönsten, vielfältigsten, geschichtsträchtigsten und damit beliebtesten der deutschen Mittelgebirge. Darüber hinaus ist es für die dänischen und holländischen Nachbarn ebenfalls ein lohnendes Ziel. Es gibt unzählige Publikationen in gedruckten und modernen Medien, die auf die vielen Aspekte des Harzes hinweisen. Symbol des Harzes ist sein höchster Berg, der Brocken. Mit seinen 1142 Metern ragt er über die Baumgrenze hinaus und ist durch die markante Gipfelbebauung weithin sichtbar. Er liegt auch im geographischen Mittelpunkt des hier vorgestellten neuen Buches.

Hikeline Wanderführer Harz

Wandertouren im Harz
Sicher kann man darüber streiten, ob nicht noch eine andere außer diesen 51 Wandertouren zu den schönsten Wanderwegen im Harz gehört. Die Auswahl spricht jedoch für genaue Ortskenntnis und auch Einblick darin, was der „normale“ oder auch der etwas mehr Belastung gewöhnte Harz-Urlauber bewältigen kann und möchte.

Tipps und Erlebnisse
An dieser Stelle geben wir Ihnen Tipps für den Wanderurlaub im Harz. Das können Hinweise auf Wanderführer oder auch eigene Wandererlebnisse sein. Das Netz der Wanderwege im Harz ist so vielgestaltig, dass die Erlebnisse, die mit einer Harzwanderung verbunden sind, sicher auch andere und vor allem künftige Harzurlauber interessieren.

Das Travel Charme Gothisches Haus in Wernigerode

Travel Charme Gothisches Haus Wernigerode
Das historische Fachwerkgebäude des Travel Charme Gothisches Haus liegt direkt am Marktplatz im wunderschönen Stadtensemble von...

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Mein Harz-Hotel...nicht nur zu Walpurgis

News

10 Jahre Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus
Der Nationalpark Harz ist der erste und bisher einzige länderübergreifende seiner Art in Deutschland. Er ist das Zentrum eines nachhaltigen und erlebnisreichen Naturtourismus im gesamten Harz und unterhält acht Nationalpark-Besucherzentren. Eines der meistbesuchten ist das in Torfhaus, der mit 800 Metern höchstgelegenen Siedlung Niedersachsens.
Nationalpark-Partnerprogramm
Ende 2018 zieht der Nationalpark Harz eine erfolgreiche Jahresbilanz für das Projekt der Neuausrichtung seiner Partner-Initiative. Das System der Nationalpark-Partner gibt es bundesweit in vielen Nationalparken und anderen Großschutzgebieten. Im Harz wird das Nationalpark-Partnerprogramm nach nunmehr 12 Jahren analysiert und neu ausgerichtet.
12. Harzer KulturWinter 2019
Das nördlichste deutsche Mittelgebirge freut sich darauf, sommers wie winters seinen Gästen ganz besondere Erlebnisse zu bieten. Dass die Kultur nicht auf die warme Jahreszeit beschränkt ist, zeigt eine schon traditionelle Veranstaltungsreihe.