Nordhausen

Der Harzquerbahnhof von Nordhausen Der Harzquerbahnhof von Nordhausen

Lage & Geschichte von Nordhausen

Nordhausen liegt direkt am Südrand des Harzes, am Nordrand der „Goldenen Aue“, einer Senke zwischen Harz und Kyffhäusergebirge. Nordhausen ist der Hauptort des gleichnamigen thüringischen Kreises. Nordhausen ist ein Verkehrsknotenpunkt, mit der Südharzautobahn A 38, der Bundesstraße 80, der überregionalen Bahnanbindung sowie als Ausgangspunkt der Harzquerbahn von Nordhausen nach Wernigerode am Nordrand des Harzes. Der Name der Stadt Nordhausen weist auf die Besiedlungsrichtung hin. Nordhausen wurde nicht vom Harz aus, sondern von Süden her gegründet. Nordhausen gehört zu den geschichtsträchtigsten Städten des Harzgebietes. Bereits 780 wurde hier eine fränkische Königspfalz errichtet. 927 wurde Nordhausen in einer Urkunde Heinrichs I. erstmals erwähnt, einige Jahre zuvor entstand hier die Burg Nordhausen. Aus dem 961 gegründeten Stift entwickelte sich der Nordhäuser Dom. Zwischen 1220 und 1802 war Nordhausen eine Freie Reichsstadt. Unmittelbar vor Ende des Zweiten Weltkriegs, im April 1945, wurde Nordhausen durch alliierte Bomber zu drei Vierteln zerstört. Nordhausen ist weithin durch seine Spirituosenfabrik mit der Marke „Nordhäuser Doppelkorn“ bekannt, deren Wurzeln bis 1507 zurückreichen.

Sehenswürdigkeiten & Ausflugsziele in und um Nordhausen

Der Roland vor dem Rathaus in Nordhausen erinnert an eine lange Tradition als HandelsstadtDie lange und reiche Geschichte der Stadt Nordhausen hat für eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten gesorgt. Aber auch die Neuzeit brachte Ausflugsziele hervor, die zu den beliebtesten Zielen in einem Harz-Urlaub gehören. An erster Stelle unter den Sehenswürdigkeiten ist der Nordhäuser Dom zu nennen. In seiner langen Geschichte wurde er mehrfach erweitert und umgebaut, aber auch zerstört. Heute ist er eine katholische Pfarrkirche. Die Rolandsfigur vor dem Rathaus der Stadt zeugt von der Selbständigkeit Nordhausens. Der Roland überstand die Bombardierung, musste jedoch in den 1990er Jahren völlig saniert werde. Das Original wird jetzt im Rathaus aufbewahrt, zu besichtigen ist vor dem Rathaus eine Kopie. Das Rathaus der Stadt wird 1360 erstmals erwähnt, der heutige Bau wurde 1608 bis 1610 errichtet. Das Rathaus von Nordhausen wird bereits Mitte des 14. Jahrhunderts erwähnt, der heutige Bau stammt vom Anfang des 17. JahrhundertsDer bekanntesten „Marke“ der Stadt ist die Traditionsbrennerei gewidmet. Hier können sowohl die Herstellung als auch der Geschmack des Nordhäuser Korns probiert werden. Sehenswert ist das Theater der Stadt, aber auch die verschiedenen Kirchen und Klöster wie die Frauenbergkirche „St. Maria auf dem Berg“ und die vielen Museen und Gedenkstätten der Stadt. Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten von Nordhausen zählen heute aber nicht nur der Rosengarten oder der Nordhäuser Reptilienzoo, sondern auch die vielen regelmäßigen Veranstaltungen. Aus dem 1907 erbauten Badehaus entstand im Laufe der Jahre ein modernes Erlebnisbad mit Sauna und Rutschen.

Urlaub in Nordhausen

St. Blasii in Nordhausen ist ein beliebtes Ausflugsziel für Feriengäste im südlichen HarzDie landschaftlich reizvolle Umgebung des Südharzes lädt zu ausgedehnten Wandertouren ein, die sich bis in das nahe gelegene Kyffhäusergebirge erstrecken können. Vielfältige gastronomische Angebote sowie mehrere Hotels und Ferienwohnungen machen Nordhausen zu einem bevorzugten Ausgangspunkt für den Harz-Urlaub ganz in Familie.

Sie können in Nordhausen Hotel direkt buchen.

Foto: © Wikimedia.de / :de: Karl-Heinz-SDH CC BY-SA 1.0

Tipps aus der Redaktion

Letzter Artikel

Blick auf Gernrode Gernrode Rund um Gernrode verlaufen verschiedene Wanderwege durch den Nordharz, welche nach Schwierigkeitsgrad gestaffelt sind. Der Selketal-Stieg schlängelt sich zusammen mit der Schmalspurbahn von Stiege nach Quedlinburg. Zu den beliebten Wanderzielen ab Gernrode zählen auch das Bodetal und natürlich der Brocken. Gernrode stellt ein attraktives Ausflugsziel für den Harz-Urlaub ganz in Familie dar.
Der Hochharz-Eine landeskundliche Bestandsaufnahme Der Harz ist nicht nur das nördlichste, sondern auch eines der schönsten, vielfältigsten, geschichtsträchtigsten und damit beliebtesten der deutschen Mittelgebirge. Darüber hinaus ist es für die dänischen und holländischen Nachbarn ebenfalls ein lohnendes Ziel. Es gibt unzählige Publikationen in gedruckten und modernen Medien, die auf die vielen Aspekte des Harzes hinweisen. Symbol des Harzes ist sein höchster Berg, der Brocken. Mit seinen 1142 Metern ragt er über die Baumgrenze hinaus und ist durch die markante Gipfelbebauung weithin sichtbar. Er liegt auch im geographischen Mittelpunkt des hier vorgestellten neuen Buches.
Hikeline Wanderführer Harz Wandertouren im Harz Sicher kann man darüber streiten, ob nicht noch eine andere außer diesen 51 Wandertouren zu den schönsten Wanderwegen im Harz gehört. Die Auswahl spricht jedoch für genaue Ortskenntnis und auch Einblick darin, was der „normale“ oder auch der etwas mehr Belastung gewöhnte Harz-Urlauber bewältigen kann und möchte.
Tipps und Erlebnisse An dieser Stelle geben wir Ihnen Tipps für den Wanderurlaub im Harz. Das können Hinweise auf Wanderführer oder auch eigene Wandererlebnisse sein. Das Netz der Wanderwege im Harz ist so vielgestaltig, dass die Erlebnisse, die mit einer Harzwanderung verbunden sind, sicher auch andere und vor allem künftige Harzurlauber interessieren.
Das Travel Charme Gothisches Haus in Wernigerode Travel Charme Gothisches Haus Wernigerode Das historische Fachwerkgebäude des Travel Charme Gothisches Haus liegt direkt am Marktplatz im wunderschönen Stadtensemble von Wernigerode . Hinter der traditionellen Fassade erwartet Sie der moderne Komfort eines...

Tipps aus der Redaktion

Letzter Artikel

Blick auf Gernrode

Gernrode
Rund um Gernrode verlaufen verschiedene Wanderwege durch den Nordharz, welche nach Schwierigkeitsgrad gestaffelt sind. Der Selketal-Stieg schlängelt sich zusammen mit der Schmalspurbahn von Stiege nach Quedlinburg. Zu den beliebten Wanderzielen ab Gernrode zählen auch das Bodetal und natürlich der Brocken. Gernrode stellt ein attraktives Ausflugsziel für den Harz-Urlaub ganz in Familie dar.

Der Hochharz-Eine landeskundliche Bestandsaufnahme
Der Harz ist nicht nur das nördlichste, sondern auch eines der schönsten, vielfältigsten, geschichtsträchtigsten und damit beliebtesten der deutschen Mittelgebirge. Darüber hinaus ist es für die dänischen und holländischen Nachbarn ebenfalls ein lohnendes Ziel. Es gibt unzählige Publikationen in gedruckten und modernen Medien, die auf die vielen Aspekte des Harzes hinweisen. Symbol des Harzes ist sein höchster Berg, der Brocken. Mit seinen 1142 Metern ragt er über die Baumgrenze hinaus und ist durch die markante Gipfelbebauung weithin sichtbar. Er liegt auch im geographischen Mittelpunkt des hier vorgestellten neuen Buches.

Hikeline Wanderführer Harz

Wandertouren im Harz
Sicher kann man darüber streiten, ob nicht noch eine andere außer diesen 51 Wandertouren zu den schönsten Wanderwegen im Harz gehört. Die Auswahl spricht jedoch für genaue Ortskenntnis und auch Einblick darin, was der „normale“ oder auch der etwas mehr Belastung gewöhnte Harz-Urlauber bewältigen kann und möchte.

Tipps und Erlebnisse
An dieser Stelle geben wir Ihnen Tipps für den Wanderurlaub im Harz. Das können Hinweise auf Wanderführer oder auch eigene Wandererlebnisse sein. Das Netz der Wanderwege im Harz ist so vielgestaltig, dass die Erlebnisse, die mit einer Harzwanderung verbunden sind, sicher auch andere und vor allem künftige Harzurlauber interessieren.

Das Travel Charme Gothisches Haus in Wernigerode

Travel Charme Gothisches Haus Wernigerode
Das historische Fachwerkgebäude des Travel Charme Gothisches Haus liegt direkt am Marktplatz im wunderschönen Stadtensemble von...

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Mein Harz-Hotel...nicht nur zu Walpurgis

News

Produktives „Waldsterben“ im Harz
Die meisten der zahlreichen Wanderer, die die Harzberge und -wälder durchstreifen, werden angesichts großflächigen Waldsterbens unruhig. Was passiert hier? Warum unternehmen die Behörden nichts?
Fotoausstellung „Glanzlichter 2017“ in Ilsenburg
Der einzige länderübergreifende deutsche Nationalpark, der Nationalpark Harz, verfügt über mehrere Standorte, sogenannte Nationalparkhäuser. Sie laden an exponierten Stellen zum Besuch ein und bieten neben Dauerausstellungen auch hochwertige Sonderschauen.
Schneeschuhlaufen im Oberharz
Der Schneeschuh als Fortbewegungsmittel ist bereits mehr als 5000 Jahre alt. Vor allem von indigenen Völkern Europas und Amerikas wurde er entwickelt und benutzt. Schneeschuhe sind seit jeher ein beliebtes Hilfsmittel, um sich in schneereichen Regionen bewegen zu können. Das Gewicht der Person wird über eine größere Fläche verteilt, sodass das Versinken im Schnee verhindert wird.