Friedrichsbrunn

Blick auf Friedrichsbrunn Blick auf Friedrichsbrunn

Lage & Geschichte von Friedruchsbrunn

Die Gemeinde Friedrichsbrunn im sachsen-anhaltinischen Landkreis Harz liegt auf der Hochfläche des Ostharzes zwischen Allrode und Bad Suderode, zwischen Selketal und Bodetal, südlich des Rambergmassivs. Mit dem Auto wird Friedrichsbrunn über die ausgewiesenen Landstraßen ab Thale, Bad Suderode, Allrode und Güntersberge erreicht, ist also aus verschiedenen Richtungen gut erreichbar. Die Gründung der Gemeinde im 11. Jahrhundert rankt sich um einen Brunnen zwischen Nordhausen und Quedlinburg, der als „Ungetreuer Brunnen“ bekannt war. Im Jahre 1680 errichtete man am Brunnen ein preußisches Grenzwächterhaus und im 18. Jahrhundert kamen dann auf Geheiß Friedrichs des II. die ersten Kolonisten nach Friedrichsbrunn. Ende des 19. Jahrhunderts wiederum folgten die ersten Urlauber in den Ort, der noch vor dem Ersten Weltkrieg den Titel Höhenluftkurort verliehen bekam. Das war die Grundlage dafür, dass in der Folgezeit zahlreiche Sanatorien und Gästehäuser errichtet wurden. Zu DDR-Zeiten reisten bis zu 20.000 Gäste jährlich ins kleine Friedrichsbrunn, das sich heute jedoch auf hochwertige Gesundheits- und Entspannungsangebote konzentriert. 2009 wurde Friedrichsbrunn zu einem Ortsteil der Stadt Thale.

Sehenswürdigkeiten & Ausflugstipps in und um Friedrichsbrunn

Die Überreste der Burg Erichsberg bei Friedrichsbrunn können Harz-Urlauber am besten während einer Wanderung erkundenFriedrichsbrunn zählt zu den beliebtesten Urlaubs- und Erholungsorten im Ostharz und wird von 200 Kilometern Wanderweg umgeben. Wanderfreunde finden rund um Friedrichsbrunn Zielwanderwege ins Bodetal, ins Selketal und zum Ramberg, sowie sechs Rundwanderwege um die Gemeinde. Auf dem Wanderweg können auch die Überreste der Burg Erichsberg bei Friedrichsbrunn erreicht werden. Von dieser im 12. Jahrhundert erbauten Burg sind jedoch nur noch wenige Grundmauern erhalten.

Urlaub in Friedrichsbrunn

Friedrichsbrunn bietet seinen Gästen im Harz-Urlaub ein Hallenschwimmbad und Kegelbahnen für die Aktivität unter Dach, viel mehr jedoch an Möglichkeiten für den Aktivurlaub in der Umgebung. Ein kleiner Kurpark mit Gradierpavillon und Freibad stammt noch aus den Anfangszeiten des Tourismus in Friedrichsbrunn und orientiert sich an den Vorbildern größerer Bäderorte. Hotels, Pensionen, Ferienhäuser und Ferienwohnungen in und um Friedrichsbrunn, sorgen dafür, dass Friedrichsbrunn auch heute zu den beliebtesten Urlaubsorten für den Harz-Urlaub gehört. Vor Ort sorgen verschiedene Gaststätten für das leibliche Wohl und Romantiker dürfen zudem gern die Möglichkeit einer Kutschfahrt durch Friedrichsbrunn und Umgebung nutzen.

Winterurlaub in Friedrichsbrunn

Für Kindern und Jugendliche ist im Winter-Urlaub im Harz natürlich das Rodeln am wichtigsten. In Friedrichsbrunn steht dafür ein Rodelhang zur VerfügungDurch die Lage auf 580 Metern Höhe gilt Friedrichsbrunn als schneesicher und macht seine zahlreichen Langlaufloipen für die Wintergäste fit. Für die jüngsten Harz-Urlauber steht mitten im Ort ein Rodelhang zur Verfügung. Alljährlich findet auch ein Schlittenhunderennen in Friedrichsbrunn statt, das traditionell zahlreiche Schaulustige anlockt. Der kleine Badeteich wird im Winter zur Eislaufbahn umfunktioniert. Ein Ski- und Heimatmuseum informiert über die Traditionen des Wintersports in Friedrichsbrunn.

Sie können in Friedrichsbrunn Ferienhaus direkt buchen

Foto: © wikimedia.de / Thomas Binder CC BY-SA3.0

Tipps aus der Redaktion

Letzter Artikel

Blick auf Gernrode Gernrode Rund um Gernrode verlaufen verschiedene Wanderwege durch den Nordharz, welche nach Schwierigkeitsgrad gestaffelt sind. Der Selketal-Stieg schlängelt sich zusammen mit der Schmalspurbahn von Stiege nach Quedlinburg. Zu den beliebten Wanderzielen ab Gernrode zählen auch das Bodetal und natürlich der Brocken. Gernrode stellt ein attraktives Ausflugsziel für den Harz-Urlaub ganz in Familie dar.
Der Hochharz-Eine landeskundliche Bestandsaufnahme Der Harz ist nicht nur das nördlichste, sondern auch eines der schönsten, vielfältigsten, geschichtsträchtigsten und damit beliebtesten der deutschen Mittelgebirge. Darüber hinaus ist es für die dänischen und holländischen Nachbarn ebenfalls ein lohnendes Ziel. Es gibt unzählige Publikationen in gedruckten und modernen Medien, die auf die vielen Aspekte des Harzes hinweisen. Symbol des Harzes ist sein höchster Berg, der Brocken. Mit seinen 1142 Metern ragt er über die Baumgrenze hinaus und ist durch die markante Gipfelbebauung weithin sichtbar. Er liegt auch im geographischen Mittelpunkt des hier vorgestellten neuen Buches.
Hikeline Wanderführer Harz Wandertouren im Harz Sicher kann man darüber streiten, ob nicht noch eine andere außer diesen 51 Wandertouren zu den schönsten Wanderwegen im Harz gehört. Die Auswahl spricht jedoch für genaue Ortskenntnis und auch Einblick darin, was der „normale“ oder auch der etwas mehr Belastung gewöhnte Harz-Urlauber bewältigen kann und möchte.
Tipps und Erlebnisse An dieser Stelle geben wir Ihnen Tipps für den Wanderurlaub im Harz. Das können Hinweise auf Wanderführer oder auch eigene Wandererlebnisse sein. Das Netz der Wanderwege im Harz ist so vielgestaltig, dass die Erlebnisse, die mit einer Harzwanderung verbunden sind, sicher auch andere und vor allem künftige Harzurlauber interessieren.
Das Travel Charme Gothisches Haus in Wernigerode Travel Charme Gothisches Haus Wernigerode Das historische Fachwerkgebäude des Travel Charme Gothisches Haus liegt direkt am Marktplatz im wunderschönen Stadtensemble von Wernigerode . Hinter der traditionellen Fassade erwartet Sie der moderne Komfort eines...

Tipps aus der Redaktion

Letzter Artikel

Blick auf Gernrode

Gernrode
Rund um Gernrode verlaufen verschiedene Wanderwege durch den Nordharz, welche nach Schwierigkeitsgrad gestaffelt sind. Der Selketal-Stieg schlängelt sich zusammen mit der Schmalspurbahn von Stiege nach Quedlinburg. Zu den beliebten Wanderzielen ab Gernrode zählen auch das Bodetal und natürlich der Brocken. Gernrode stellt ein attraktives Ausflugsziel für den Harz-Urlaub ganz in Familie dar.

Der Hochharz-Eine landeskundliche Bestandsaufnahme
Der Harz ist nicht nur das nördlichste, sondern auch eines der schönsten, vielfältigsten, geschichtsträchtigsten und damit beliebtesten der deutschen Mittelgebirge. Darüber hinaus ist es für die dänischen und holländischen Nachbarn ebenfalls ein lohnendes Ziel. Es gibt unzählige Publikationen in gedruckten und modernen Medien, die auf die vielen Aspekte des Harzes hinweisen. Symbol des Harzes ist sein höchster Berg, der Brocken. Mit seinen 1142 Metern ragt er über die Baumgrenze hinaus und ist durch die markante Gipfelbebauung weithin sichtbar. Er liegt auch im geographischen Mittelpunkt des hier vorgestellten neuen Buches.

Hikeline Wanderführer Harz

Wandertouren im Harz
Sicher kann man darüber streiten, ob nicht noch eine andere außer diesen 51 Wandertouren zu den schönsten Wanderwegen im Harz gehört. Die Auswahl spricht jedoch für genaue Ortskenntnis und auch Einblick darin, was der „normale“ oder auch der etwas mehr Belastung gewöhnte Harz-Urlauber bewältigen kann und möchte.

Tipps und Erlebnisse
An dieser Stelle geben wir Ihnen Tipps für den Wanderurlaub im Harz. Das können Hinweise auf Wanderführer oder auch eigene Wandererlebnisse sein. Das Netz der Wanderwege im Harz ist so vielgestaltig, dass die Erlebnisse, die mit einer Harzwanderung verbunden sind, sicher auch andere und vor allem künftige Harzurlauber interessieren.

Das Travel Charme Gothisches Haus in Wernigerode

Travel Charme Gothisches Haus Wernigerode
Das historische Fachwerkgebäude des Travel Charme Gothisches Haus liegt direkt am Marktplatz im wunderschönen Stadtensemble von...

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Mein Harz-Hotel...nicht nur zu Walpurgis

News

Produktives „Waldsterben“ im Harz
Die meisten der zahlreichen Wanderer, die die Harzberge und -wälder durchstreifen, werden angesichts großflächigen Waldsterbens unruhig. Was passiert hier? Warum unternehmen die Behörden nichts?
Fotoausstellung „Glanzlichter 2017“ in Ilsenburg
Der einzige länderübergreifende deutsche Nationalpark, der Nationalpark Harz, verfügt über mehrere Standorte, sogenannte Nationalparkhäuser. Sie laden an exponierten Stellen zum Besuch ein und bieten neben Dauerausstellungen auch hochwertige Sonderschauen.
Schneeschuhlaufen im Oberharz
Der Schneeschuh als Fortbewegungsmittel ist bereits mehr als 5000 Jahre alt. Vor allem von indigenen Völkern Europas und Amerikas wurde er entwickelt und benutzt. Schneeschuhe sind seit jeher ein beliebtes Hilfsmittel, um sich in schneereichen Regionen bewegen zu können. Das Gewicht der Person wird über eine größere Fläche verteilt, sodass das Versinken im Schnee verhindert wird.