Das Bodetal

Blick auf das Bodetal Blick auf das Bodetal

Die Bode gehört zu den größten Flüssen des Harzes. Sie entspringt nahe des Brockens und mündet nach 169 Kilometern in die Saale. Mehrere Staudämme bändigen den Fluss auf seinem Weg, darunter die Rappbodetalsperre mit Deutschlands höchster Staumauer. Auch wenn die Quellflüsse Kalte und Warme Bode selbst lang gezogene Täler bilden, gelten die letzten zehn Kilometer der Bode im Harz zwischen Treseburg und Thale als das eigentliche Bodetal. Das Bodetal ist ein einzigartiges Naturdenkmal und begehrtes Ziel von Ausflüglern während des Harz-Urlaubs. Es gilt als das bedeutendste Felstal Deutschlands nördlich der Alpen.

Natur des Bodetals

Das Bodetal ist ein relativ enges Felsental. Für Wanderer im Harz bietet sich von den Hängen entlang der Bode ein grandioser Blick über das BodetalSeit Millionen von Jahren schneidet das Flussbett der Bode sich in den Fels. Die Bodeschlucht ist bei Treseburg etwa 140 Meter und bei Thale dann bis zu 280 Meter tief. Neben Granit treten dort auch Schiefer und Tonschiefer sowie Quarz und Glimmer auf, die den Felswänden unterschiedliche Farbprägungen geben. Die Enge des Bodetals verhindert das Anlegen einer Straße, auch der viel von Ausflüglern und Harz-Urlaubern genutzte Wanderweg von Thale nach Treseburg wurde erst durch Verbreiterungssprengung passierbar. Durch die Enge des Tals weist es ein eigenes Mikroklima auf, wobei auch Nord- und Südhänge unterschiedlich sind. Das Tal ist zwischen sieben und 25 Meter breit, das Gefälle der Bode beträgt 100 Meter auf 17 Kilometer Flusslauf. Das ist nur durch Stromschnellen möglich. Am deutlichsten wird der Wildwassercharakter am so genannten Bodekessel sichtbar, eine durch Sprengung des früher hier befindlichen Wasserfalls entstandene Stelle. Pläne von 1891, hier einen 150 Meter hohen Staudamm zu erreichten, wurden zum Glück verworfen.

Flora und Fauna des Bodetals

Das Bodetal ist ein relativ enges Felsental. Steinblöcke und Stromschnellen begleiten des Lauf der Bode durchs BodetalAufgrund seiner Einzigartigkeit wurde das Bodetal bereits 1937 unter Naturschutz gestellt. Mit über 400 Hektar Größe gehört es heute zu den größten Naturschutzgebieten Sachsen-Anhalts. Die Pflanzenwelt ist durch die kleinflächigen Vegetationsbedingungen bestimmt, hier herrschen natürlich entstandene Laubwälder vor. Unter den seltenen und geschützten Tieren sind Wildkatze, Wanderfalke und Schwarzstorch zu nennen.

Attraktionen des Bodetals

Blick von der Rosstrappe bei Thale ins Bodetal. Die Rosstrappe ist zu Fuß über einen Wanderweg, mit dem Auto oder als besonderes Erlebnis mit dem Sessellift zu erreichenDie Aussichtsfelsen Rosstrappe und Hexentanzplatz an den gegenüberliegenden Ufern der Bode bei Thale sind mittlerweile auch durch Seilbahn bzw. Sessellift und Straßen erreichbar, viel interessanter sind jedoch die Serpentinenaufstiege vom Bodetal aus zu diesen beiden Felsen , die auch mit Harzer Sagen in Verbindung stehen. Die Rosstrappe ist 403 Meter hoch und erhebt sich direkt am Ausgang des Bodetals. Etwa 50 Meter höher ist der Hexentanzplatz, auf dem sich auch das Harzer Bergtheater und ein Heimattierpark befinden.

Das Bodetal ist eines der beliebtesten und vielseitigsten Ausflugsziele für den Harz-Urlaub. Die Einzigartigkeit seiner geschützten Natur, der ursprüngliche Wanderweg, der naturbelassene Wildwasserlauf der Bode und die umliegenden Felsen wie Hexentanzplatz und Rosstrappe bilden eine Kombination, die am besten ohne Fahrzeuge erlebt werden kann. Nicht zufällig ist es Teil des Hexenstiegs, des bedeutendsten Fernwanderwegs im Harz.

Foto: © Wikimedia.de / Michael Fiegle CC BY-SA 3.0

Tipps aus der Redaktion

Letzter Artikel

Blick auf Gernrode Gernrode Rund um Gernrode verlaufen verschiedene Wanderwege durch den Nordharz, welche nach Schwierigkeitsgrad gestaffelt sind. Der Selketal-Stieg schlängelt sich zusammen mit der Schmalspurbahn von Stiege nach Quedlinburg. Zu den beliebten Wanderzielen ab Gernrode zählen auch das Bodetal und natürlich der Brocken. Gernrode stellt ein attraktives Ausflugsziel für den Harz-Urlaub ganz in Familie dar.
Der Hochharz-Eine landeskundliche Bestandsaufnahme Der Harz ist nicht nur das nördlichste, sondern auch eines der schönsten, vielfältigsten, geschichtsträchtigsten und damit beliebtesten der deutschen Mittelgebirge. Darüber hinaus ist es für die dänischen und holländischen Nachbarn ebenfalls ein lohnendes Ziel. Es gibt unzählige Publikationen in gedruckten und modernen Medien, die auf die vielen Aspekte des Harzes hinweisen. Symbol des Harzes ist sein höchster Berg, der Brocken. Mit seinen 1142 Metern ragt er über die Baumgrenze hinaus und ist durch die markante Gipfelbebauung weithin sichtbar. Er liegt auch im geographischen Mittelpunkt des hier vorgestellten neuen Buches.
Hikeline Wanderführer Harz Wandertouren im Harz Sicher kann man darüber streiten, ob nicht noch eine andere außer diesen 51 Wandertouren zu den schönsten Wanderwegen im Harz gehört. Die Auswahl spricht jedoch für genaue Ortskenntnis und auch Einblick darin, was der „normale“ oder auch der etwas mehr Belastung gewöhnte Harz-Urlauber bewältigen kann und möchte.
Tipps und Erlebnisse An dieser Stelle geben wir Ihnen Tipps für den Wanderurlaub im Harz. Das können Hinweise auf Wanderführer oder auch eigene Wandererlebnisse sein. Das Netz der Wanderwege im Harz ist so vielgestaltig, dass die Erlebnisse, die mit einer Harzwanderung verbunden sind, sicher auch andere und vor allem künftige Harzurlauber interessieren.
Das Travel Charme Gothisches Haus in Wernigerode Travel Charme Gothisches Haus Wernigerode Das historische Fachwerkgebäude des Travel Charme Gothisches Haus liegt direkt am Marktplatz im wunderschönen Stadtensemble von Wernigerode . Hinter der traditionellen Fassade erwartet Sie der moderne Komfort eines...

Tipps aus der Redaktion

Letzter Artikel

Blick auf Gernrode

Gernrode
Rund um Gernrode verlaufen verschiedene Wanderwege durch den Nordharz, welche nach Schwierigkeitsgrad gestaffelt sind. Der Selketal-Stieg schlängelt sich zusammen mit der Schmalspurbahn von Stiege nach Quedlinburg. Zu den beliebten Wanderzielen ab Gernrode zählen auch das Bodetal und natürlich der Brocken. Gernrode stellt ein attraktives Ausflugsziel für den Harz-Urlaub ganz in Familie dar.

Der Hochharz-Eine landeskundliche Bestandsaufnahme
Der Harz ist nicht nur das nördlichste, sondern auch eines der schönsten, vielfältigsten, geschichtsträchtigsten und damit beliebtesten der deutschen Mittelgebirge. Darüber hinaus ist es für die dänischen und holländischen Nachbarn ebenfalls ein lohnendes Ziel. Es gibt unzählige Publikationen in gedruckten und modernen Medien, die auf die vielen Aspekte des Harzes hinweisen. Symbol des Harzes ist sein höchster Berg, der Brocken. Mit seinen 1142 Metern ragt er über die Baumgrenze hinaus und ist durch die markante Gipfelbebauung weithin sichtbar. Er liegt auch im geographischen Mittelpunkt des hier vorgestellten neuen Buches.

Hikeline Wanderführer Harz

Wandertouren im Harz
Sicher kann man darüber streiten, ob nicht noch eine andere außer diesen 51 Wandertouren zu den schönsten Wanderwegen im Harz gehört. Die Auswahl spricht jedoch für genaue Ortskenntnis und auch Einblick darin, was der „normale“ oder auch der etwas mehr Belastung gewöhnte Harz-Urlauber bewältigen kann und möchte.

Tipps und Erlebnisse
An dieser Stelle geben wir Ihnen Tipps für den Wanderurlaub im Harz. Das können Hinweise auf Wanderführer oder auch eigene Wandererlebnisse sein. Das Netz der Wanderwege im Harz ist so vielgestaltig, dass die Erlebnisse, die mit einer Harzwanderung verbunden sind, sicher auch andere und vor allem künftige Harzurlauber interessieren.

Das Travel Charme Gothisches Haus in Wernigerode

Travel Charme Gothisches Haus Wernigerode
Das historische Fachwerkgebäude des Travel Charme Gothisches Haus liegt direkt am Marktplatz im wunderschönen Stadtensemble von...

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Mein Harz-Hotel...nicht nur zu Walpurgis

News

Ballon-Premiere im Oberharz
Deutschlands nördlichstes Mittelgebirge weist eine große Vielfalt an Naturformen auf und lädt zu verschiedenen Arten von Aktivurlaub ein. Vom „einfachen“ Wandern über Mountainbiking im Sommer und Skiurlaub im Winter reichen die Möglichkeiten. Eine weitere Premiere bereiten die Touristinformationen Oberharz, Bad Sachsa und die Gemeinde Walkenried für den September 2019 vor: die 1. Montgolfiade Oberharz.
Produktives „Waldsterben“ im Harz
Die meisten der zahlreichen Wanderer, die die Harzberge und -wälder durchstreifen, werden angesichts großflächigen Waldsterbens unruhig. Was passiert hier? Warum unternehmen die Behörden nichts?
Fotoausstellung „Glanzlichter 2017“ in Ilsenburg
Der einzige länderübergreifende deutsche Nationalpark, der Nationalpark Harz, verfügt über mehrere Standorte, sogenannte Nationalparkhäuser. Sie laden an exponierten Stellen zum Besuch ein und bieten neben Dauerausstellungen auch hochwertige Sonderschauen.