Treseburg

In Treseburg führt eine Furt durch die Bode fast trockenen Fußes ans andere Ufer In Treseburg führt eine Furt durch die Bode fast trockenen Fußes ans andere Ufer

Lage & Geschichte von Treseburg

Treseburg im Landkreis Harz in Sachsen-Anhalt liegt an einer der schönsten Stellen mitten im Bodetal. Die Gemeinde wird über die B 81 erreicht und ist umgeben von den Harz-Orten Hasselfelde, Allrode, Thale und Altenbrak. Treseburg geht auf die gleichnamige Burg Treseburg zurück, die 965 errichtet wurde. Die Treseburg wurde während der Bauernkriege jedoch zerstört und zeigt sich heute nur noch mit einigen Mauerresten. Mit dem Eisen- und Kupferbergbau im Harz entstand 1777 der Ort Treseburg, der bis dato eine Einheitsgemeinde mit dem benachbarten Altenbrak bildete. Treseburg war lange nur per Fußmarsch erreichbar und bekam erst 1850 eine Straßenanbindung, mit der die ersten Unterkünfte im Ort eröffnet wurden. Um 1900 war Treseburg einer der beliebtesten Erholungsorte im Harz und schmückt sich noch heute mit dem Prädikat Luftkurort. Seit 2009 ist Treseburg ein Ortsteil der Stadt Thale.

Sehenswürdigkeiten & Ausflugstipps in Treseburg

Treseburg besitzt eine einzigartige Lage im Bodetal. Flussaufwärts ist es von Thale aus der erste Ort, der wieder per Straße zugänglich ist. Die Lage im engen Bodetal zwingt zu unkonventionellen Verkehrslösungen. So ist ein Teil des Ortes am besten über eine Furt durch die Bode erreichbar, deren Grund allerdings durch Betonschwellen befestigt ist. Diese Stelle wird gerne von Romantik liebenden Harz-Urlaubern aufgesucht. Vom 'Weißen Hirsch' haben Wanderer einen schönen Ausblick über Treseburg und das enge BodetalTreseburg bietet ein gut ausgebautes Wanderwegenetz durch das Bodetal und die dichten Wälder des Oberharzes. Durch das Naturschutzgebiet Bodetal verläuft ein 10 km langer Wanderweg bis Thale und bis zum Granitfels Rosstrappe. Diese Strecke des Bodetals gehört zu den schönsten Flusstalstrecken Deutschlands. Das Bodetal ist hier so schmal, dass kein Platz für eine Straße blieb, auch der wildromantische Wanderweg musste zum Teil in den Felsen gesprengt werden. Zum Glück wurde ein an dieser Stelle geplantes Staudammprojekt am Flusslauf der Bode verhindert.
Auch der Hexentanzplatz hoch über dem Bodetal kann ab Treseburg zu Fuß erreicht werden. Unbedingt empfehlenswert ist eine Wanderung, die zwischen Thale und Treseburg in eine Richtung im Bodetal und in der anderen Richtung über den Hexentanzplatz verläuft.

Harz-Urlaub in Treseburg

Den Kurgästen des Erholungsortes stehen insgesamt 12 Terrainkurwege in verschiedenen Schwierigkeitsgraden zur Verfügung. Für Wellness- und Erholungsgäste werden zudem Massagen, Magnetfeldbehandlungen und Saunen angeboten. Am Eingang zum Bodetal befindet sich eine altehrwürdige Holzkirche aus dem Jahr 1877, die auch die Chronikstube des Ortes beherbergt. Eine Sammlung von mehr als 500 Uhren bietet das Treseburger Uhrenmuseum, das täglich geöffnet hat und auch für Kinder Interessantes bereit hält. In Treseburg sorgen zahlreiche Cafés und Restaurants für das leibliche Wohl. Verschiedene Kategorien von Ferienunterkünften wie Hotels und Ferienwohnungen stehen in Treseburg den Harz-Urlaubern zur Verfügung.

Sie können in Treseburg Hotel direkt buchen.

Foto: © Karin Höll, Hejkal/wikipedia.de Creative Commons Attribution 2.0 (v.o.n.u.)

Tipps aus der Redaktion

Letzter Artikel

Förderschacht in Clausthal-Zellerfeld Clausthal-Zellerfeld Universität, Industriegeschichte und einen versteckten Luftkurort - Clausthal-Zellerfeld hat als Gemeinde im Landkreis Goslar eine Menge anzubieten. Im Winter locken Rodeln und Skifahren, im Sommer stürmen Mountainbiker die vielen ausgewiesenen Strecken.
Braunlage - Wurmbergschanze Braunlage Braunlage wirbt mit dem Slogan "Das Herz im Harz" für den Besuch der Stadt. Tatsächlich ist Braunlage mit seinem Wintersportzentrum und der Wurmbergschanze ein attraktiver Anlaufpunkt nicht nur für den Skiurlaub im Harz.
Bad Harzburg Bad Harzburg Bad Harzburg ist Soleheilbad und Luftkurort im Harz. Urlauber kommen nach Bad Harzburg für Kuren oder für entspannende Wellness-Aufenthalte. Das Harz-Städtchen hat aber noch mehr zu bieten.
Altenau: Holzkirche St. Nikolai Altenau Der Silberbergbau machte Altenau zu einer Bergmannsstadt. heute finden sich in diesem Ort im Harz viele Hinterlassenschaften aus dem längst beendeten Silberbergbau. Altenau ist geprägt von der Holzarchitektur der Bermänner.
Landkreis Goslar Landkreis Goslar Der Landkreis Goslar liegt im Nationalpark Harz. Er ist einer von 5 großen administrativen Landkreise im Harz. Auch die Kreishauptstadt Goslar hat bereits einiges für Touristen anzubieten.

Tipps aus der Redaktion

Letzter Artikel

Förderschacht in Clausthal-Zellerfeld

Clausthal-Zellerfeld
Universität, Industriegeschichte und einen versteckten Luftkurort - Clausthal-Zellerfeld hat als Gemeinde im Landkreis Goslar eine Menge anzubieten. Im Winter locken Rodeln und Skifahren, im Sommer stürmen Mountainbiker die vielen ausgewiesenen Strecken.

Braunlage - Wurmbergschanze

Braunlage
Braunlage wirbt mit dem Slogan "Das Herz im Harz" für den Besuch der Stadt. Tatsächlich ist Braunlage mit seinem Wintersportzentrum und der Wurmbergschanze ein attraktiver Anlaufpunkt nicht nur für den Skiurlaub im Harz.

Bad Harzburg

Bad Harzburg
Bad Harzburg ist Soleheilbad und Luftkurort im Harz. Urlauber kommen nach Bad Harzburg für Kuren oder für entspannende Wellness-Aufenthalte. Das Harz-Städtchen hat aber noch mehr zu bieten.

Altenau: Holzkirche St. Nikolai

Altenau
Der Silberbergbau machte Altenau zu einer Bergmannsstadt. heute finden sich in diesem Ort im Harz viele Hinterlassenschaften aus dem längst beendeten Silberbergbau. Altenau ist geprägt von der Holzarchitektur der Bermänner.

Landkreis Goslar

Landkreis Goslar
Der Landkreis Goslar liegt im Nationalpark Harz. Er ist einer von 5 großen administrativen Landkreise im Harz. Auch die Kreishauptstadt Goslar hat bereits einiges für Touristen anzubieten.

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Mein Harz-Hotel...nicht nur zu Walpurgis

News

Wanderausstellung im Harz unterwegs
Seit vielen Jahrzehnten befassen sich viele, auch namhafte, Künstler mit dem Harz. Noch heute künden Goethe-Weg oder Heinrich-Heine-Weg davon. Neue Zeiten bringen neue Kunstformen hervor, wie eine aktuelle Wander-Ausstellung beweist. "I have a dream"– unter diesem Namen startet eine Videoinstallation von Julia Lormis ihre Tour in Braunlage
Neue Reiseführer „Harz“ und „Wernigerode“ erschienen
Trotz beginnendem Digital-Zeitalter haben die traditionellen gedruckten Reiseführer keineswegs ausgedient. Wichtigster Vorteil: Man kann sie anfassen, schnell vor- und zurückblättern – und mit digitalen Angeboten kombinieren. Das betrifft auch die beiden neu erschienenen Hilfsmittel zur Erschließung des Harzes und einer seiner schönsten Städte.
Wolf-Station wiedereröffnet
Der Harz als Deutschlands nördlichstes Mittelgebirge ist vor allem wegen seiner Vorkommen an Wildkatzen und dem erfolgreiche Auswilderungsprogramm von Luchsen bekannt. Aber auch der Wolf erobert sich Deutschland zurück und ist jetzt zumindest wieder Teil des Naturmythenpfades rund um Braunlage.