Drübeck

Kloster Drübeck Kloster Drübeck

Der kleine Ort Drübeck im sachsen-anhaltinischen Landkreis Harz liegt zwischen Ilsenburg und Wernigerode direkt am Nordrand des Harzes und ist seit 2009 Ortsteil der Stadt Ilsenburg. Mit dem Auto wird Drübeck über die Bundesstraße 6 aus Richtung Wernigerode sowie aus Richtung Bad Harzburg erreicht. Die Gründung von Drübeck geht auf das alte Benediktinerinnenkloster St. Vitus zurück, welches erstmals durch Kaiser Otto I. im Jahre 960 erwähnt wird. Die romanische Klosterkirche, das Wahrzeichen der Gemeinde Drübeck, entstand im 10. Jahrhundert. Das Kloster und die Ortschaft Drübeck bildeten lange eine Einheit - die letzte Äbtissin von St. Vitus verstarb 1955.
 

Sehenswürdigkeiten & Ausflugsziele Drübeck

Das St. Vitus Kloster ist in seinen Grundzügen bis heute erhalten und ist eines der schönsten romanischen Bauwerke des Harzes. Es ist seit 1946 wieder im Besitz der damaligen Kirchenprovinz Sachsen, der heutigen Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland. Das Haus der Stille des Klosters Drübeck im Harz  bietet den passenden Rahmen für Gespräche und EntspannungSchon von weitem wird das alte Benediktinerinnenkloster St. Vitus in dem kleinen Harzrandort Drübeck sichtbar. Die Klosterkirche wurde im 10. Jahrhundert als dreischiffige Basilika errichtet und etwa 1170 zur Kirche erweitert. Das Kloster St. Vitus zählt zu den bedeutendsten romanischen Bauwerken des Harzes und ist auch der Teil der „Straße der Romanik“. Die Klosterkirche steht Besuchern für eine Besichtigung offen. Neben der berühmten Klosterkirche befinden sich in Drübeck noch ein Äbtissinnenhaus aus dem 18. Jahrhundert, sowie ein beschaulicher Klostergarten für einen gemütlichen Bummel. Das gesamte Klosterensemble präsentiert sich noch heute in erstaunlicher Weitläufigkeit und Vielfalt. Die Klosterkirche gehört neben der Stiftskirche von Gernrode zu den bedeutendsten romanischen Kirchenbauten jener Zeit. Der Altar der Klosterkirche im Kloster St. Vitus in DrübeckErst im 18. Jahrhundert wurde der großzügige Klostergarten errichtet, der sich in fünf Einzelgärten teilt. Das frühere Wirtschaftsgebäude wurde seit Ende der 1990er Jahre wieder in das Klostergelände einbezogen und als Domänenscheune rekonstruiert. Die teilweise schon umgesetzten ehrgeizigen Pläne der Kirche sehen vor, das Kloster Drübeck zu einem Evangelischen Zentrum für pädagogische und theologische Arbeit, aber auch zu einer Tourismusstätte mit Gastronomie und Beherbergung zu entwickeln, als Teil des Netzwerkes „Historische Gärten in Sachsen-Anhalt“. Klosterführungen sind nach Anmeldung möglich.

Harz-Urlaub in Drübeck

Rund um Drübeck finden Aktiv-Urlauber zahlreiche Wander- und Radwanderwege vor. Dabei stehen sowohl Touren in den Harz wie auch ins Harzvorland auf dem ProgrammDie Gemeinde Drübeck wird von dichten Laub- und Fichtenwäldern umgeben, durch die sich ein gut ausgeschildertes Wanderwegenetz zieht. Insgesamt 200 km Wanderweg stehen Besuchern um Drübeck zur Verfügung, die nach Ilsenburg, Wernigerode und Darlingerode führen. Mehrere Ausflugslokale in Drübeck und auf den Wanderwegen sorgen für das leibliche Wohl. Gerade die Lage am Harzrand zwischen den touristisch bedeutsamen Orten Bad Harzburg, Ilsenburg und Wernigerode und nicht zuletzt durch die Nähe zum Brocken ist Drübeck ein idealer Ausgangspunkt für Aktivurlaub im Harz ganz in Familie.

Foto: © wikimedia.de / Hejkal CC BY-SA3.0

Tipps aus der Redaktion

Letzter Artikel

Förderschacht in Clausthal-Zellerfeld Clausthal-Zellerfeld Universität, Industriegeschichte und einen versteckten Luftkurort - Clausthal-Zellerfeld hat als Gemeinde im Landkreis Goslar eine Menge anzubieten. Im Winter locken Rodeln und Skifahren, im Sommer stürmen Mountainbiker die vielen ausgewiesenen Strecken.
Braunlage - Wurmbergschanze Braunlage Braunlage wirbt mit dem Slogan "Das Herz im Harz" für den Besuch der Stadt. Tatsächlich ist Braunlage mit seinem Wintersportzentrum und der Wurmbergschanze ein attraktiver Anlaufpunkt nicht nur für den Skiurlaub im Harz.
Bad Harzburg Bad Harzburg Bad Harzburg ist Soleheilbad und Luftkurort im Harz. Urlauber kommen nach Bad Harzburg für Kuren oder für entspannende Wellness-Aufenthalte. Das Harz-Städtchen hat aber noch mehr zu bieten.
Altenau: Holzkirche St. Nikolai Altenau Der Silberbergbau machte Altenau zu einer Bergmannsstadt. heute finden sich in diesem Ort im Harz viele Hinterlassenschaften aus dem längst beendeten Silberbergbau. Altenau ist geprägt von der Holzarchitektur der Bermänner.
Landkreis Goslar Landkreis Goslar Der Landkreis Goslar liegt im Nationalpark Harz. Er ist einer von 5 großen administrativen Landkreise im Harz. Auch die Kreishauptstadt Goslar hat bereits einiges für Touristen anzubieten.

Tipps aus der Redaktion

Letzter Artikel

Förderschacht in Clausthal-Zellerfeld

Clausthal-Zellerfeld
Universität, Industriegeschichte und einen versteckten Luftkurort - Clausthal-Zellerfeld hat als Gemeinde im Landkreis Goslar eine Menge anzubieten. Im Winter locken Rodeln und Skifahren, im Sommer stürmen Mountainbiker die vielen ausgewiesenen Strecken.

Braunlage - Wurmbergschanze

Braunlage
Braunlage wirbt mit dem Slogan "Das Herz im Harz" für den Besuch der Stadt. Tatsächlich ist Braunlage mit seinem Wintersportzentrum und der Wurmbergschanze ein attraktiver Anlaufpunkt nicht nur für den Skiurlaub im Harz.

Bad Harzburg

Bad Harzburg
Bad Harzburg ist Soleheilbad und Luftkurort im Harz. Urlauber kommen nach Bad Harzburg für Kuren oder für entspannende Wellness-Aufenthalte. Das Harz-Städtchen hat aber noch mehr zu bieten.

Altenau: Holzkirche St. Nikolai

Altenau
Der Silberbergbau machte Altenau zu einer Bergmannsstadt. heute finden sich in diesem Ort im Harz viele Hinterlassenschaften aus dem längst beendeten Silberbergbau. Altenau ist geprägt von der Holzarchitektur der Bermänner.

Landkreis Goslar

Landkreis Goslar
Der Landkreis Goslar liegt im Nationalpark Harz. Er ist einer von 5 großen administrativen Landkreise im Harz. Auch die Kreishauptstadt Goslar hat bereits einiges für Touristen anzubieten.

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Mein Harz-Hotel...nicht nur zu Walpurgis

News

Wanderausstellung im Harz unterwegs
Seit vielen Jahrzehnten befassen sich viele, auch namhafte, Künstler mit dem Harz. Noch heute künden Goethe-Weg oder Heinrich-Heine-Weg davon. Neue Zeiten bringen neue Kunstformen hervor, wie eine aktuelle Wander-Ausstellung beweist. "I have a dream"– unter diesem Namen startet eine Videoinstallation von Julia Lormis ihre Tour in Braunlage
Neue Reiseführer „Harz“ und „Wernigerode“ erschienen
Trotz beginnendem Digital-Zeitalter haben die traditionellen gedruckten Reiseführer keineswegs ausgedient. Wichtigster Vorteil: Man kann sie anfassen, schnell vor- und zurückblättern – und mit digitalen Angeboten kombinieren. Das betrifft auch die beiden neu erschienenen Hilfsmittel zur Erschließung des Harzes und einer seiner schönsten Städte.
Wolf-Station wiedereröffnet
Der Harz als Deutschlands nördlichstes Mittelgebirge ist vor allem wegen seiner Vorkommen an Wildkatzen und dem erfolgreiche Auswilderungsprogramm von Luchsen bekannt. Aber auch der Wolf erobert sich Deutschland zurück und ist jetzt zumindest wieder Teil des Naturmythenpfades rund um Braunlage.