Wildnisfreizeit in Sankt Andreasberg

Das Nationalparkzentrum Sankt Andreasberg
Das Nationalparkzentrum Sankt Andreasberg
(0) Bewertungen: 0

Sankt Andreasberg ist ein Ort für Anspruchsvolle. Alleine das Gefälle der Straßen in dieser Bergstadt im Oberharz ist sogar bei normalen Sommerbedingungen schwer zu bewältigen. Im Winter ist es die Schattenseite zu den ausgezeichneten Voraussetzungen für den Wintersport rings um die Stadt. In Sankt Andreasberg befindet sich eines der Nationalparkzentren des Nationalparks Harz. Es ist Anlaufpunkt für alle, die sich für die Natur des Harzes und seine Erhaltung interessieren. Bester Anlass also für die Naturschutzjugend (NAJU) in Niedersachsen, dorthin zu einer besonderen Veranstaltung einzuladen.

Die geheimnisvollen Arboletier - Wildnisfreizeit vor Ostern

Wer hat schon einmal etwas von Arboletiern gehört? Ist es eine neu entdeckte Tierart, die nur im Harz vorkommt? Oder eine Gruppe von besonderen Menschen? Das Geheimnis, wer oder was sich hinter diesem Begriff verbirgt, wird in der Woche vor Ostern im Nationalparkzentrum in Sankt Andreasberg gelüftet.
Vom 26. bis 28. März 2015 lädt die NAJU Niedersachsen Kinder im Alter von 8 bis 11 Jahren zu einer rätselhaften Naturfreizeit in den Harz ein. Das Projekt trägt den Namen „Wildwärts - Kinder und Jugendliche unterwegs in der Natur“. Wer sind die Arboletier und warum brauchen sie Hilfe? Wird ihr Rätsel gelöst? Drei Tage lang werden die Teilnehmer viel im Wald unterwegs sein und sich mit Abenteuerkarte und Kompass ausgestattet auf Spurensuche der Arboletier begeben. Jeder kann seinen geheimen Lieblingsplatz entdecken, einen Schatz finden und - die Arboletier kennen lernen. Wenn es kalt wird, bildet das Nationalparkhaus Sankt Andreasberg eine willkommene Zuflucht, das vom NABU betrieben wird. Außerdem werden am Lagerfeuer leckere Wald-Mahlzeiten zubereitet. Die Freizeit wird gefördert von Aktion Mensch und der Hanns R. Neumann Stiftung.
Anmeldungen oder Fragen bitte telefonisch bis zum 23.02. unter 0511-9110530 oder per E-Mail info@naju-niedersachsen.de bei der NAJU Landesgeschäftsstelle.

Die NAJU Niedersachsen

Die NAJU ist die eigenständige Jugendorganisation des Naturschutzbundes NABU und eine der größten Jugendumweltorganisationen Deutschlands; in Niedersachsen beträgt die Mitgliederzahl derzeit über 9.100. Alle Mitglieder sind im Alter bis 27 Jahre. Die NAJU Niedersachsen gliedert sich in 66 Kinder- und Jugendgruppen, die auf Kreis- oder Ortsebene aktiv sind. Hierbei engagiert sich die NAJU für Natur- und Umweltschutz-Programme, die von den Kindern und Jugendlichen erfolgreich durchgeführt werden. Des Weiteren kooperiert die NAJU mit zahlreichen Schulen und anderen Kinder- und Jugendorganisationen.

„Wildwärts-Kinder und Jugendliche unterwegs in der Natur“

Seit Mai 2013 führt die NAJU Niedersachsen dieses Modellprojekt durch, um Kinder wieder mehr in Kontakt mit der wilden Natur Niedersachsens zu bringen. Anstatt ihre Freizeit beim Klettern in Bäumen oder Staudämme Bauen zu verbringen, haben Kinder heute oft Schulstress, verbringen den Tag in Betonwüsten oder hocken vor dem Computer. Dafür verantwortlich ist auch der Umstand, dass es zu wenige Angebote in der Natur gibt, die sich an Kinder richten. Grund dafür ist häufig, dass es an Menschen fehlt, die sich zutrauen, solche Angebote zu machen. Denn mit Kindern in die Natur zu gehen, bringt vielfältige Herausforderungen mit sich.

Sie können in Sankt Andreasberg Hotel oder Ferienwohnung direkt buchen.

NAJU / nordlicht verlag

Foto: © NAJU / Walter Wimmer

Datum: 13.02.2015

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Letzter Artikel

Der Hochharz-Eine landeskundliche Bestandsaufnahme
Der Harz ist nicht nur das nördlichste, sondern auch eines der schönsten, vielfältigsten, geschichtsträchtigsten und damit beliebtesten der deutschen Mittelgebirge. Darüber hinaus ist es für die dänischen und holländischen Nachbarn ebenfalls ein lohnendes Ziel. Es gibt unzählige Publikationen in gedruckten und modernen Medien, die auf die vielen Aspekte des Harzes hinweisen. Symbol des Harzes ist sein höchster Berg, der Brocken. Mit seinen 1142 Metern ragt er über die Baumgrenze hinaus und ist durch die markante Gipfelbebauung weithin sichtbar. Er liegt auch im geographischen Mittelpunkt des hier vorgestellten neuen Buches.

Hikeline Wanderführer Harz

Wandertouren im Harz
Sicher kann man darüber streiten, ob nicht noch eine andere außer diesen 51 Wandertouren zu den schönsten Wanderwegen im Harz gehört. Die Auswahl spricht jedoch für genaue Ortskenntnis und auch Einblick darin, was der „normale“ oder auch der etwas mehr Belastung gewöhnte Harz-Urlauber bewältigen kann und möchte.

Tipps und Erlebnisse
An dieser Stelle geben wir Ihnen Tipps für den Wanderurlaub im Harz. Das können Hinweise auf Wanderführer oder auch eigene Wandererlebnisse sein. Das Netz der Wanderwege im Harz ist so vielgestaltig, dass die Erlebnisse, die mit einer Harzwanderung verbunden sind, sicher auch andere und vor allem künftige Harzurlauber interessieren.

Das Travel Charme Gothisches Haus in Wernigerode

Travel Charme Gothisches Haus Wernigerode
Das historische Fachwerkgebäude des Travel Charme Gothisches Haus liegt direkt am Marktplatz im wunderschönen Stadtensemble von...

Alexisbad

Alexisbad
In Alexisbad laden verschiedene Hotels, Ferienhäuser und Ferienwohnungen zum aktiven und erholsamen Harz-Urlaub ganz in Familie ein. Wanderungen, Radwanderungen, Skiwanderungen oder Ausflüge in die Umgebung mit der Selketalbahn als Bestandteil der Harzer Schmalspurbahnen lassen Alexisbad auch heute wieder zu einem beliebten Erholungsort werden.

Werbung

Mein Harz-Hotel...nicht nur zu Walpurgis

News

Wanderausstellung im Harz unterwegs
Seit vielen Jahrzehnten befassen sich viele, auch namhafte, Künstler mit dem Harz. Noch heute künden Goethe-Weg oder Heinrich-Heine-Weg davon. Neue Zeiten bringen neue Kunstformen hervor, wie eine aktuelle Wander-Ausstellung beweist. "I have a dream"– unter diesem Namen startet eine Videoinstallation von Julia Lormis ihre Tour in Braunlage
Neue Reiseführer „Harz“ und „Wernigerode“ erschienen
Trotz beginnendem Digital-Zeitalter haben die traditionellen gedruckten Reiseführer keineswegs ausgedient. Wichtigster Vorteil: Man kann sie anfassen, schnell vor- und zurückblättern – und mit digitalen Angeboten kombinieren. Das betrifft auch die beiden neu erschienenen Hilfsmittel zur Erschließung des Harzes und einer seiner schönsten Städte.
Wolf-Station wiedereröffnet
Der Harz als Deutschlands nördlichstes Mittelgebirge ist vor allem wegen seiner Vorkommen an Wildkatzen und dem erfolgreiche Auswilderungsprogramm von Luchsen bekannt. Aber auch der Wolf erobert sich Deutschland zurück und ist jetzt zumindest wieder Teil des Naturmythenpfades rund um Braunlage.