Bad Grund

Blick auf Bad Grund Blick auf Bad Grund

Die beschauliche Bergstadt Bad Grund im niedersächsischen Oberharz lädt mit zahlreichen Naturdenkmälern zu einem Besuch ein. Ein beliebtes Etappenziel für Wanderer rund um Bad Grund ist beispielsweise der Hübichenstein. Harz-Urlaubern ist Bad Grund vor allem als heilklimatischer Kurort bekannt, wobei Sole und Morr zu den wichtigsten Behandlungsmaßnahmen zählen. Heute gehört Bad Grund zum Landkreis Osterode am Harz, der gemeinsam mit dem Landkreis Goslar den Westharz bildet. Neben Kuren und Wandern sowie Ski-Langlauf im Winter erwarten Harz-Urlauber in und um Bad Grund einige interessante Sehenswürigkeiten und Ausflugsziele, wie beispielsweise die Iberger Tropfsteinhöhle sowie ein Bergbaumuseum und ein Uhrenmuseum. Durch Bad Grund führt der Harzer Försterstieg, einer der beliebtesten Fernwanderwege im Harz, der von Goslar im Norden des Harzes bis Osterode am Harz im Südwesten führt.

Wissenswertes über Bad Grund (Harz)

Bad Grund ist ein gemütlicher Kurort im Landkreis Osterode am Harz. Als Kurmittel kommen vor allem Moor und Sole zum EinsatzBad Grund mit seinen etwa 2.500 Einwohnern liegt im Oberharz zwischen Seesen und Osterode. Mit dem Auto ist Bad Grund ab Osterode über die B 243 und die Landstraße 524 erreichbar sowie über die B 242 und Clausthal-Zellerfeld. Die Bergstadt Bad Grund wurde urkundlich erstmals im Jahre 1317 erwähnt und ist damit die älteste der sieben Bergstädte im Oberharz. Zweihundert Jahre nach seiner Gründung hatte sich Bad Grund zum bedeutenden Berg- und Hüttenort entwickelt und bekam 1532 vom Herzog Heinrich dem Jüngeren die Bergfreiheit verliehen. Der Erzabbau erreichte im 18. Jahrhundert mit der Grabung des Tiefen Georgstollens seinen Höhepunkt in Bad Grund, das sich mit dem Niedergang des Harzer Bergbaus im 19. Jahrhundert zum Kurort entwickelte.

Sehenswürdigkeiten und Ausflugstipps Bad Grund (Harz)

Der Hübichenstein besteht aus zwei miteinadner verbundenen Felsnadeln aus Kalkstein. Der Hübichenstein ist etwa einen Kilomter von Bad Grund entfernt am Fuße des Ibergs und ein sehr beliebtes Ausflugsziel für Harz-UrlauberBad Grund liegt auf bis zu 500 Metern Höhe im malerischen Oberharz und wird zu drei Seiten von dichten Laub- und Nadelwäldern umschlossen. Die Wälder rund um Bad Grund laden mit mehr als 40 km ausgeschilderten Wanderwegen zu ausgiebigen Aktiv- und Erholungstouren ein. Der Rundwanderweg Horizontalweg verläuft auf 10,8 km rund um Bad Grund und ermöglicht einen fantastischen Blick auf die Bergstadt. Eine Wanderung bietet sich auch zum etwa einen Kilometer von Bad Grund entfernten Hübichenstein an. Der Hübichenstein bei Bad Grund besteht aus zwei Felsnadeln aus Kalkstein, die miteinander verbunden sind und sich am Fuße des Ibergs in knapp 450 m Höhe strecken. Mit guter Kondition können Harz-Wanderer die niedrige der beiden Felsspitzen auf einem steilen Wanderweg erklimmen. Als Belohnung bietet sich ihnen ein grandioser Blick über Bad Grund und das angrenzende Harzer Land. Ende des 19. Jahrhunderts wurde auf dem Hübichenstein ein Denkmal zu Ehren Kaiser Wilhelms I. errichtet, von dem heute noch ein mächtiger bronzener Adler zeugt. Jedes Jahr am 30. April sollten Harz-Urlauber sich am Hübichenstein bei Bad Grund vorsehen, denn dann sind zu Walpurgis Hexen und anderen unheimliche Wesen auf einer sehr beliebten Walpurgisnachtsfeier unterwegs.

Das Bergbaumuseum in Bad Grund informiert Harz-Urlauber über den Bergbau im Harz sowie über das Leben als Bergmann und die technischen Errungenschaften des Bergbaus im HarzZu den beliebtesten Ausflugszielen zählt die Iberger Tropfsteinhöhle bei Bad Grund, die 2008 als HöhlenErlebnisZentrum mit drei Themengebieten fertig gestellt wurde. Die gut besuchte Tropfsteinhöhle zählt zu den beliebtesten Schauhöhlen Deutschlands. Das Arboretum Bad Grund bietet mehr als 500 Baum- und Straucharten zum Kennenlernen, wobei von jedem Kontinent einige Pflanzen zu sehen sind. Das Bergbaumuseum Bad Grund ist im erst 1992 stillgelegten Knesebecker-Schacht der Grube "Hilfe Gottes" untergebracht. Als "Museum zum Anfassen" informiert es Harz-Urlauber über den Bergbau im Harz und die Arbeitsbedingungen sowie technischen Voraussetzungen im Bergbau.

In Bad Grund als einzigem Moorheilbad des westlichen Harzes werden zahlreiche Mooranwendungen angeboten, die sich besonders für Rheumatiker und Wirbelsäulenerkrankte eignen. Asthmatiker und Patienten mit Atemwegserkrankungen können in Bad Grund zudem an der einzigartigen Höhlentherapie im Eisensteinstollen teilnehmen.

Foto: © wikimedia.de / Thomas Binder CC BY-SA3.0

Tipps aus der Redaktion

Letzter Artikel

Blick auf Gernrode Gernrode Rund um Gernrode verlaufen verschiedene Wanderwege durch den Nordharz, welche nach Schwierigkeitsgrad gestaffelt sind. Der Selketal-Stieg schlängelt sich zusammen mit der Schmalspurbahn von Stiege nach Quedlinburg. Zu den beliebten Wanderzielen ab Gernrode zählen auch das Bodetal und natürlich der Brocken. Gernrode stellt ein attraktives Ausflugsziel für den Harz-Urlaub ganz in Familie dar.
Der Hochharz-Eine landeskundliche Bestandsaufnahme Der Harz ist nicht nur das nördlichste, sondern auch eines der schönsten, vielfältigsten, geschichtsträchtigsten und damit beliebtesten der deutschen Mittelgebirge. Darüber hinaus ist es für die dänischen und holländischen Nachbarn ebenfalls ein lohnendes Ziel. Es gibt unzählige Publikationen in gedruckten und modernen Medien, die auf die vielen Aspekte des Harzes hinweisen. Symbol des Harzes ist sein höchster Berg, der Brocken. Mit seinen 1142 Metern ragt er über die Baumgrenze hinaus und ist durch die markante Gipfelbebauung weithin sichtbar. Er liegt auch im geographischen Mittelpunkt des hier vorgestellten neuen Buches.
Hikeline Wanderführer Harz Wandertouren im Harz Sicher kann man darüber streiten, ob nicht noch eine andere außer diesen 51 Wandertouren zu den schönsten Wanderwegen im Harz gehört. Die Auswahl spricht jedoch für genaue Ortskenntnis und auch Einblick darin, was der „normale“ oder auch der etwas mehr Belastung gewöhnte Harz-Urlauber bewältigen kann und möchte.
Tipps und Erlebnisse An dieser Stelle geben wir Ihnen Tipps für den Wanderurlaub im Harz. Das können Hinweise auf Wanderführer oder auch eigene Wandererlebnisse sein. Das Netz der Wanderwege im Harz ist so vielgestaltig, dass die Erlebnisse, die mit einer Harzwanderung verbunden sind, sicher auch andere und vor allem künftige Harzurlauber interessieren.
Das Travel Charme Gothisches Haus in Wernigerode Travel Charme Gothisches Haus Wernigerode Das historische Fachwerkgebäude des Travel Charme Gothisches Haus liegt direkt am Marktplatz im wunderschönen Stadtensemble von Wernigerode . Hinter der traditionellen Fassade erwartet Sie der moderne Komfort eines...

Tipps aus der Redaktion

Letzter Artikel

Blick auf Gernrode

Gernrode
Rund um Gernrode verlaufen verschiedene Wanderwege durch den Nordharz, welche nach Schwierigkeitsgrad gestaffelt sind. Der Selketal-Stieg schlängelt sich zusammen mit der Schmalspurbahn von Stiege nach Quedlinburg. Zu den beliebten Wanderzielen ab Gernrode zählen auch das Bodetal und natürlich der Brocken. Gernrode stellt ein attraktives Ausflugsziel für den Harz-Urlaub ganz in Familie dar.

Der Hochharz-Eine landeskundliche Bestandsaufnahme
Der Harz ist nicht nur das nördlichste, sondern auch eines der schönsten, vielfältigsten, geschichtsträchtigsten und damit beliebtesten der deutschen Mittelgebirge. Darüber hinaus ist es für die dänischen und holländischen Nachbarn ebenfalls ein lohnendes Ziel. Es gibt unzählige Publikationen in gedruckten und modernen Medien, die auf die vielen Aspekte des Harzes hinweisen. Symbol des Harzes ist sein höchster Berg, der Brocken. Mit seinen 1142 Metern ragt er über die Baumgrenze hinaus und ist durch die markante Gipfelbebauung weithin sichtbar. Er liegt auch im geographischen Mittelpunkt des hier vorgestellten neuen Buches.

Hikeline Wanderführer Harz

Wandertouren im Harz
Sicher kann man darüber streiten, ob nicht noch eine andere außer diesen 51 Wandertouren zu den schönsten Wanderwegen im Harz gehört. Die Auswahl spricht jedoch für genaue Ortskenntnis und auch Einblick darin, was der „normale“ oder auch der etwas mehr Belastung gewöhnte Harz-Urlauber bewältigen kann und möchte.

Tipps und Erlebnisse
An dieser Stelle geben wir Ihnen Tipps für den Wanderurlaub im Harz. Das können Hinweise auf Wanderführer oder auch eigene Wandererlebnisse sein. Das Netz der Wanderwege im Harz ist so vielgestaltig, dass die Erlebnisse, die mit einer Harzwanderung verbunden sind, sicher auch andere und vor allem künftige Harzurlauber interessieren.

Das Travel Charme Gothisches Haus in Wernigerode

Travel Charme Gothisches Haus Wernigerode
Das historische Fachwerkgebäude des Travel Charme Gothisches Haus liegt direkt am Marktplatz im wunderschönen Stadtensemble von...

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Mein Harz-Hotel...nicht nur zu Walpurgis

News

Produktives „Waldsterben“ im Harz
Die meisten der zahlreichen Wanderer, die die Harzberge und -wälder durchstreifen, werden angesichts großflächigen Waldsterbens unruhig. Was passiert hier? Warum unternehmen die Behörden nichts?
Fotoausstellung „Glanzlichter 2017“ in Ilsenburg
Der einzige länderübergreifende deutsche Nationalpark, der Nationalpark Harz, verfügt über mehrere Standorte, sogenannte Nationalparkhäuser. Sie laden an exponierten Stellen zum Besuch ein und bieten neben Dauerausstellungen auch hochwertige Sonderschauen.
Schneeschuhlaufen im Oberharz
Der Schneeschuh als Fortbewegungsmittel ist bereits mehr als 5000 Jahre alt. Vor allem von indigenen Völkern Europas und Amerikas wurde er entwickelt und benutzt. Schneeschuhe sind seit jeher ein beliebtes Hilfsmittel, um sich in schneereichen Regionen bewegen zu können. Das Gewicht der Person wird über eine größere Fläche verteilt, sodass das Versinken im Schnee verhindert wird.