Bad Grund

Blick auf Bad Grund Blick auf Bad Grund

Die beschauliche Bergstadt Bad Grund im niedersächsischen Oberharz lädt mit zahlreichen Naturdenkmälern zu einem Besuch ein. Ein beliebtes Etappenziel für Wanderer rund um Bad Grund ist beispielsweise der Hübichenstein. Harz-Urlaubern ist Bad Grund vor allem als heilklimatischer Kurort bekannt, wobei Sole und Morr zu den wichtigsten Behandlungsmaßnahmen zählen. Heute gehört Bad Grund zum Landkreis Osterode am Harz, der gemeinsam mit dem Landkreis Goslar den Westharz bildet. Neben Kuren und Wandern sowie Ski-Langlauf im Winter erwarten Harz-Urlauber in und um Bad Grund einige interessante Sehenswürigkeiten und Ausflugsziele, wie beispielsweise die Iberger Tropfsteinhöhle sowie ein Bergbaumuseum und ein Uhrenmuseum. Durch Bad Grund führt der Harzer Försterstieg, einer der beliebtesten Fernwanderwege im Harz, der von Goslar im Norden des Harzes bis Osterode am Harz im Südwesten führt.

Wissenswertes über Bad Grund (Harz)

Bad Grund ist ein gemütlicher Kurort im Landkreis Osterode am Harz. Als Kurmittel kommen vor allem Moor und Sole zum EinsatzBad Grund mit seinen etwa 2.500 Einwohnern liegt im Oberharz zwischen Seesen und Osterode. Mit dem Auto ist Bad Grund ab Osterode über die B 243 und die Landstraße 524 erreichbar sowie über die B 242 und Clausthal-Zellerfeld. Die Bergstadt Bad Grund wurde urkundlich erstmals im Jahre 1317 erwähnt und ist damit die älteste der sieben Bergstädte im Oberharz. Zweihundert Jahre nach seiner Gründung hatte sich Bad Grund zum bedeutenden Berg- und Hüttenort entwickelt und bekam 1532 vom Herzog Heinrich dem Jüngeren die Bergfreiheit verliehen. Der Erzabbau erreichte im 18. Jahrhundert mit der Grabung des Tiefen Georgstollens seinen Höhepunkt in Bad Grund, das sich mit dem Niedergang des Harzer Bergbaus im 19. Jahrhundert zum Kurort entwickelte.

Sehenswürdigkeiten und Ausflugstipps Bad Grund (Harz)

Der Hübichenstein besteht aus zwei miteinadner verbundenen Felsnadeln aus Kalkstein. Der Hübichenstein ist etwa einen Kilomter von Bad Grund entfernt am Fuße des Ibergs und ein sehr beliebtes Ausflugsziel für Harz-UrlauberBad Grund liegt auf bis zu 500 Metern Höhe im malerischen Oberharz und wird zu drei Seiten von dichten Laub- und Nadelwäldern umschlossen. Die Wälder rund um Bad Grund laden mit mehr als 40 km ausgeschilderten Wanderwegen zu ausgiebigen Aktiv- und Erholungstouren ein. Der Rundwanderweg Horizontalweg verläuft auf 10,8 km rund um Bad Grund und ermöglicht einen fantastischen Blick auf die Bergstadt. Eine Wanderung bietet sich auch zum etwa einen Kilometer von Bad Grund entfernten Hübichenstein an. Der Hübichenstein bei Bad Grund besteht aus zwei Felsnadeln aus Kalkstein, die miteinander verbunden sind und sich am Fuße des Ibergs in knapp 450 m Höhe strecken. Mit guter Kondition können Harz-Wanderer die niedrige der beiden Felsspitzen auf einem steilen Wanderweg erklimmen. Als Belohnung bietet sich ihnen ein grandioser Blick über Bad Grund und das angrenzende Harzer Land. Ende des 19. Jahrhunderts wurde auf dem Hübichenstein ein Denkmal zu Ehren Kaiser Wilhelms I. errichtet, von dem heute noch ein mächtiger bronzener Adler zeugt. Jedes Jahr am 30. April sollten Harz-Urlauber sich am Hübichenstein bei Bad Grund vorsehen, denn dann sind zu Walpurgis Hexen und anderen unheimliche Wesen auf einer sehr beliebten Walpurgisnachtsfeier unterwegs.

Das Bergbaumuseum in Bad Grund informiert Harz-Urlauber über den Bergbau im Harz sowie über das Leben als Bergmann und die technischen Errungenschaften des Bergbaus im HarzZu den beliebtesten Ausflugszielen zählt die Iberger Tropfsteinhöhle bei Bad Grund, die 2008 als HöhlenErlebnisZentrum mit drei Themengebieten fertig gestellt wurde. Die gut besuchte Tropfsteinhöhle zählt zu den beliebtesten Schauhöhlen Deutschlands. Das Arboretum Bad Grund bietet mehr als 500 Baum- und Straucharten zum Kennenlernen, wobei von jedem Kontinent einige Pflanzen zu sehen sind. Das Bergbaumuseum Bad Grund ist im erst 1992 stillgelegten Knesebecker-Schacht der Grube "Hilfe Gottes" untergebracht. Als "Museum zum Anfassen" informiert es Harz-Urlauber über den Bergbau im Harz und die Arbeitsbedingungen sowie technischen Voraussetzungen im Bergbau.

In Bad Grund als einzigem Moorheilbad des westlichen Harzes werden zahlreiche Mooranwendungen angeboten, die sich besonders für Rheumatiker und Wirbelsäulenerkrankte eignen. Asthmatiker und Patienten mit Atemwegserkrankungen können in Bad Grund zudem an der einzigartigen Höhlentherapie im Eisensteinstollen teilnehmen.

Foto: © wikimedia.de / Thomas Binder CC BY-SA3.0

Tipps aus der Redaktion

Letzter Artikel

Förderschacht in Clausthal-Zellerfeld Clausthal-Zellerfeld Universität, Industriegeschichte und einen versteckten Luftkurort - Clausthal-Zellerfeld hat als Gemeinde im Landkreis Goslar eine Menge anzubieten. Im Winter locken Rodeln und Skifahren, im Sommer stürmen Mountainbiker die vielen ausgewiesenen Strecken.
Braunlage - Wurmbergschanze Braunlage Braunlage wirbt mit dem Slogan "Das Herz im Harz" für den Besuch der Stadt. Tatsächlich ist Braunlage mit seinem Wintersportzentrum und der Wurmbergschanze ein attraktiver Anlaufpunkt nicht nur für den Skiurlaub im Harz.
Bad Harzburg Bad Harzburg Bad Harzburg ist Soleheilbad und Luftkurort im Harz. Urlauber kommen nach Bad Harzburg für Kuren oder für entspannende Wellness-Aufenthalte. Das Harz-Städtchen hat aber noch mehr zu bieten.
Altenau: Holzkirche St. Nikolai Altenau Der Silberbergbau machte Altenau zu einer Bergmannsstadt. heute finden sich in diesem Ort im Harz viele Hinterlassenschaften aus dem längst beendeten Silberbergbau. Altenau ist geprägt von der Holzarchitektur der Bermänner.
Landkreis Goslar Landkreis Goslar Der Landkreis Goslar liegt im Nationalpark Harz. Er ist einer von 5 großen administrativen Landkreise im Harz. Auch die Kreishauptstadt Goslar hat bereits einiges für Touristen anzubieten.

Tipps aus der Redaktion

Letzter Artikel

Förderschacht in Clausthal-Zellerfeld

Clausthal-Zellerfeld
Universität, Industriegeschichte und einen versteckten Luftkurort - Clausthal-Zellerfeld hat als Gemeinde im Landkreis Goslar eine Menge anzubieten. Im Winter locken Rodeln und Skifahren, im Sommer stürmen Mountainbiker die vielen ausgewiesenen Strecken.

Braunlage - Wurmbergschanze

Braunlage
Braunlage wirbt mit dem Slogan "Das Herz im Harz" für den Besuch der Stadt. Tatsächlich ist Braunlage mit seinem Wintersportzentrum und der Wurmbergschanze ein attraktiver Anlaufpunkt nicht nur für den Skiurlaub im Harz.

Bad Harzburg

Bad Harzburg
Bad Harzburg ist Soleheilbad und Luftkurort im Harz. Urlauber kommen nach Bad Harzburg für Kuren oder für entspannende Wellness-Aufenthalte. Das Harz-Städtchen hat aber noch mehr zu bieten.

Altenau: Holzkirche St. Nikolai

Altenau
Der Silberbergbau machte Altenau zu einer Bergmannsstadt. heute finden sich in diesem Ort im Harz viele Hinterlassenschaften aus dem längst beendeten Silberbergbau. Altenau ist geprägt von der Holzarchitektur der Bermänner.

Landkreis Goslar

Landkreis Goslar
Der Landkreis Goslar liegt im Nationalpark Harz. Er ist einer von 5 großen administrativen Landkreise im Harz. Auch die Kreishauptstadt Goslar hat bereits einiges für Touristen anzubieten.

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Mein Harz-Hotel...nicht nur zu Walpurgis

News

Wanderausstellung im Harz unterwegs
Seit vielen Jahrzehnten befassen sich viele, auch namhafte, Künstler mit dem Harz. Noch heute künden Goethe-Weg oder Heinrich-Heine-Weg davon. Neue Zeiten bringen neue Kunstformen hervor, wie eine aktuelle Wander-Ausstellung beweist. "I have a dream"– unter diesem Namen startet eine Videoinstallation von Julia Lormis ihre Tour in Braunlage
Neue Reiseführer „Harz“ und „Wernigerode“ erschienen
Trotz beginnendem Digital-Zeitalter haben die traditionellen gedruckten Reiseführer keineswegs ausgedient. Wichtigster Vorteil: Man kann sie anfassen, schnell vor- und zurückblättern – und mit digitalen Angeboten kombinieren. Das betrifft auch die beiden neu erschienenen Hilfsmittel zur Erschließung des Harzes und einer seiner schönsten Städte.
Wolf-Station wiedereröffnet
Der Harz als Deutschlands nördlichstes Mittelgebirge ist vor allem wegen seiner Vorkommen an Wildkatzen und dem erfolgreiche Auswilderungsprogramm von Luchsen bekannt. Aber auch der Wolf erobert sich Deutschland zurück und ist jetzt zumindest wieder Teil des Naturmythenpfades rund um Braunlage.