Produktives „Waldsterben“ im Harz

Raufußkäuze im Totholz
Raufußkäuze im Totholz

Die meisten der zahlreichen Wanderer, die die Harzberge und -wälder durchstreifen, werden angesichts großflächigen Waldsterbens unruhig. Was passiert hier? Warum unternehmen die Behörden nichts?
Für das Absterben der Bäume gibt es mehrere Ursachen. Nach dem früheren fast vollständigen Abholzen des Harzes wurden vor allem im 19. Jahrhundert schnell wachsende Fichten als Ersatz gepflanzt, die eigentlich nur für die höheren Regionen typisch sind. Der einsetzende Klimawandel sorgt für weniger Regen und förderte gleichzeitig die massenweise Verbreitung des Borkenkäfers als weit verbreiteten Schädling. Was in natürlichen Mischwäldern kaum bemerkt, kleinflächig passiert und faktisch sofort wieder ausgeglichen wird, ist bei den Monokulturen eben gleichzeitig und großflächig sichtbar.
Die „Produktivität“ besteht nun darin, dass auf den abgestorbenen Waldflächen neue Bäume auf natürlichem Wege nachwachsen, was durch Pflanzungen von Buchen und anderen Laubbäumen zusätzlich ergänzt wird.
Ein neuer Film im Auftrag des Nationalparks Harz gibt dazu einen informativen Überblick. Er erklärt die Zusammenhänge in dieser ganz besonderen Baustelle der Natur und gibt Einblicke in den Wandel zur Wildnis. Er zeigt, dass der Wald trotz vieler toter Bäume so lebendig und dynamisch ist, wie selten zuvor.
Der Film steht online unter www.youtube.com/nationalparkharz, ist auch auf der Nationalpark-Facebook-Seite verlinkt und ebenfalls auf der Nationalpark-Webseite unter "Aktuelles".

Nationalpark Harz / nordlicht verlag

Foto: © Caren Pertl

Datum: 25.02.2019

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Tipps aus der Redaktion

Letzter Artikel

Förderschacht in Clausthal-Zellerfeld Clausthal-Zellerfeld Universität, Industriegeschichte und einen versteckten Luftkurort - Clausthal-Zellerfeld hat als Gemeinde im Landkreis Goslar eine Menge anzubieten. Im Winter locken Rodeln und Skifahren, im Sommer stürmen Mountainbiker die vielen ausgewiesenen Strecken.
Braunlage - Wurmbergschanze Braunlage Braunlage wirbt mit dem Slogan "Das Herz im Harz" für den Besuch der Stadt. Tatsächlich ist Braunlage mit seinem Wintersportzentrum und der Wurmbergschanze ein attraktiver Anlaufpunkt nicht nur für den Skiurlaub im Harz.
Bad Harzburg Bad Harzburg Bad Harzburg ist Soleheilbad und Luftkurort im Harz. Urlauber kommen nach Bad Harzburg für Kuren oder für entspannende Wellness-Aufenthalte. Das Harz-Städtchen hat aber noch mehr zu bieten.
Altenau: Holzkirche St. Nikolai Altenau Der Silberbergbau machte Altenau zu einer Bergmannsstadt. heute finden sich in diesem Ort im Harz viele Hinterlassenschaften aus dem längst beendeten Silberbergbau. Altenau ist geprägt von der Holzarchitektur der Bermänner.
Landkreis Goslar Landkreis Goslar Der Landkreis Goslar liegt im Nationalpark Harz. Er ist einer von 5 großen administrativen Landkreise im Harz. Auch die Kreishauptstadt Goslar hat bereits einiges für Touristen anzubieten.

Tipps aus der Redaktion

Letzter Artikel

Förderschacht in Clausthal-Zellerfeld

Clausthal-Zellerfeld
Universität, Industriegeschichte und einen versteckten Luftkurort - Clausthal-Zellerfeld hat als Gemeinde im Landkreis Goslar eine Menge anzubieten. Im Winter locken Rodeln und Skifahren, im Sommer stürmen Mountainbiker die vielen ausgewiesenen Strecken.

Braunlage - Wurmbergschanze

Braunlage
Braunlage wirbt mit dem Slogan "Das Herz im Harz" für den Besuch der Stadt. Tatsächlich ist Braunlage mit seinem Wintersportzentrum und der Wurmbergschanze ein attraktiver Anlaufpunkt nicht nur für den Skiurlaub im Harz.

Bad Harzburg

Bad Harzburg
Bad Harzburg ist Soleheilbad und Luftkurort im Harz. Urlauber kommen nach Bad Harzburg für Kuren oder für entspannende Wellness-Aufenthalte. Das Harz-Städtchen hat aber noch mehr zu bieten.

Altenau: Holzkirche St. Nikolai

Altenau
Der Silberbergbau machte Altenau zu einer Bergmannsstadt. heute finden sich in diesem Ort im Harz viele Hinterlassenschaften aus dem längst beendeten Silberbergbau. Altenau ist geprägt von der Holzarchitektur der Bermänner.

Landkreis Goslar

Landkreis Goslar
Der Landkreis Goslar liegt im Nationalpark Harz. Er ist einer von 5 großen administrativen Landkreise im Harz. Auch die Kreishauptstadt Goslar hat bereits einiges für Touristen anzubieten.

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Mein Harz-Hotel...nicht nur zu Walpurgis

News

Naturerlebnis bei Schnee und Eis
Es ist der einzigartige Reiz von verschneiten Hängen und Wäldern, die zahlreiche Gäste trotz Beschränkungen in den Harzwald lockt. Eine Skitour auf gespurten Waldwegen erweist sich als unvergessliches und noch dazu gesunderhaltendes Erlebnis. Doch für die Tiere im Wald ist es das nicht immer. Sie erleben im Winter ihre schwierigste Zeit, die wir ihnen nicht unnötig erschweren sollten.
Fotowettbewerb HarzNATUR
Ein Fotowettbewerb vereint mindesten zwei anspruchsvolle Hobbys: Ein gutes Fotoauge und die Liebe zum Objekt – in seinen verschiedensten Dimensionen. Die Natur des Harzes bietet genügend Motivation und Reichhaltigkeit, um sie mit der Kamera in einem dauerhaft gemachten Moment einzufangen. Diesem Bedürfnis entsprechen die Veranstalter.
Open-Air-Semester im Nationalpark
Der Nationalpark Harz bildet das Zentrum einer der wertvollsten Naturregionen Deutschlands. Die Nationalparkverwaltung entfaltet zahlreiche Initiativen, um auch Außenstehende in die Erhaltung der Natur einzubinden. Eine Möglichkeit dafür ist ein Open-Air-Semester für Studenten, finanziert von der Commerzbank.