Ballenstedt

Ballenstedt Das Schloss Ballenstedt mit seinem Barockgarten und Schlosstheater gehört mit zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Ballenstedt im Harz

Die Kleinstadt Ballenstedt ist Harz-Urlaubern meist wegen des sehenswerten Schlosses samt Schlosstheater sowie der sogenannten Teufelsmauer bekannt.  Das Barockschloss Ballenstedt geht auf ein Benediktinerkloster zurück, auf dessen Grundmauern das Schloss im 17. und 18. Jahrhundert errichtet wurde. Das Ballenstedter Schloss ist mit großen Namen verbunden. So wurde der Schlosspark einst von Peter Joseph Lenné gestaltet, während im Schlosstheater Franz List und Albert Lorzing wirkten. Eine besondere landschaftliche Sehenswürdigkeit bei Ballenstedt sind die Gegensteine der Teufelsmauer. Die Teufelsmauer ist eine Formation aus Felsspitzen, die sich über eine Strecke von rund 20 Kilometern zwischen Blankenburg und Ballenstedt erstreckt. Um die Teufelsmauer ranken sich viele Mythen und Sagen, die auch die beiden Gegensteine bei Ballenstedt erklären. Geologisch gesehen wurde der eigentlich weiche Sandstein der Region an manchen Stellen durch Kieselsäure gehärtet. Als das umgebende Gestein abgetragen wurde, blieben die Felsnadeln erhalten, die heute die Teufelsmauer bilden. Rund um die Gegensteine ist die Landschaft als Naturschutzgebiet ausgewiesen, das bei Wanderern und Harz-Urlaubern ein beliebtes Ausflugsziel ist.

 

Wissenswertes über Ballenstedt im Harz

Der Große Gegenstein bei Ballenstedt ist mit einem Gipfelkreuz versehen und bildet den östlichen Abschluss der sogenannten TeufelsmauerBallenstedt gehört dem Landkreis Harz in Sachsen-Anhalt an. Die Nachbarstädte Quedlinburg und Aschersleben sind 10 km und 15 km entfernt. Mit dem Auto ist Ballenstedt über die B 185 zu erreichen und kann auch über die A 14 angefahren werden. Im Jahre 1030 ließ Esico von Ballenstedt auf dem Schlossberg ein Kollegiatstift errichten. Das während der Bauernkriege zerstörte Kloster wurde durch den Fürsten Wolfgang von Anhalt wieder aufgebaut und zur Schlossanlage erweitert. Ballenstedt wurde zur Residenzstadt. Im 19. Jahrhundert gehörte Ballenstedt zum neuen Land Anhalt. Der Tourismus in Ballenstedt kam zu DDR-Zeiten vollständig zum Erliegen, sogar das Schloss wurde in eine Ausbildungseinrichtung umgewandelt. Nach einer umfangreichen Sanierung des Schlosses wird Ballenstedt nun auch wieder von Besuchern aus ganz Deutschland entdeckt.

 

Ausflugstipps Ballenstedt

Die imposanteste Sehenswürdigkeit der Stadt ist das Barockschloss aus dem 18. Jahrhundert. Der dreiflügelige Bau beherbergt die Gräber von Albrecht dem Bären und seiner Frau. Die ehemalige Sommerresidenz der Herzöge von Anhalt-Dessau zählt zu den bedeutendsten Burganlagen des Harzes. In direkter Nachbarschaft des Schlosses empfängt das zweitälteste Theater Deutschlands seine Gäste. Das Schloss- und Hoftheater aus dem Jahr 1788 bot bereits vielen namenhaften Künstlern eine Plattform und wird noch heute für Aufführungen genutzt.

Der Schlosspark aus der Hand des preußischen Gartenkünstlers Lenné gehört heute zum Projekt „Gartenträume Sachsen-Anhalt“ und lässt den klassischen Landschaftsgarten mit strengen geometrischen Formen zusammen fließen. Ein Bummel durch den Schlosspark bietet sich auch zur Erholung an. Typisch für den Barock mit seinen strengen Geometrien wird die Zufahrt zum Schloss über eine breite Allee gebildet, die sich auf rund vier Kilometern durch Ballenstedt zieht. In Ballenstedt stehen zudem noch die Reste der Stadtmauer aus dem 16. Jahrhundert. Das Heimatmuseum gibt inetressierten harz-Urlaubern Auskunft über die lange und wechselvolle Geschichte Ballenstedts, Anhalts und des Harzes Lands.

Foto: © F. Müggenburg/wikipedia.de gemeinfrei (o.), Hejkal/wikipedia.de Creative Commons Attribution 2.0 (u.)

Tipps aus der Redaktion

Letzter Artikel

Blick auf Gernrode Gernrode Rund um Gernrode verlaufen verschiedene Wanderwege durch den Nordharz, welche nach Schwierigkeitsgrad gestaffelt sind. Der Selketal-Stieg schlängelt sich zusammen mit der Schmalspurbahn von Stiege nach Quedlinburg. Zu den beliebten Wanderzielen ab Gernrode zählen auch das Bodetal und natürlich der Brocken. Gernrode stellt ein attraktives Ausflugsziel für den Harz-Urlaub ganz in Familie dar.
Der Hochharz-Eine landeskundliche Bestandsaufnahme Der Harz ist nicht nur das nördlichste, sondern auch eines der schönsten, vielfältigsten, geschichtsträchtigsten und damit beliebtesten der deutschen Mittelgebirge. Darüber hinaus ist es für die dänischen und holländischen Nachbarn ebenfalls ein lohnendes Ziel. Es gibt unzählige Publikationen in gedruckten und modernen Medien, die auf die vielen Aspekte des Harzes hinweisen. Symbol des Harzes ist sein höchster Berg, der Brocken. Mit seinen 1142 Metern ragt er über die Baumgrenze hinaus und ist durch die markante Gipfelbebauung weithin sichtbar. Er liegt auch im geographischen Mittelpunkt des hier vorgestellten neuen Buches.
Hikeline Wanderführer Harz Wandertouren im Harz Sicher kann man darüber streiten, ob nicht noch eine andere außer diesen 51 Wandertouren zu den schönsten Wanderwegen im Harz gehört. Die Auswahl spricht jedoch für genaue Ortskenntnis und auch Einblick darin, was der „normale“ oder auch der etwas mehr Belastung gewöhnte Harz-Urlauber bewältigen kann und möchte.
Tipps und Erlebnisse An dieser Stelle geben wir Ihnen Tipps für den Wanderurlaub im Harz. Das können Hinweise auf Wanderführer oder auch eigene Wandererlebnisse sein. Das Netz der Wanderwege im Harz ist so vielgestaltig, dass die Erlebnisse, die mit einer Harzwanderung verbunden sind, sicher auch andere und vor allem künftige Harzurlauber interessieren.
Das Travel Charme Gothisches Haus in Wernigerode Travel Charme Gothisches Haus Wernigerode Das historische Fachwerkgebäude des Travel Charme Gothisches Haus liegt direkt am Marktplatz im wunderschönen Stadtensemble von Wernigerode . Hinter der traditionellen Fassade erwartet Sie der moderne Komfort eines...

Tipps aus der Redaktion

Letzter Artikel

Blick auf Gernrode

Gernrode
Rund um Gernrode verlaufen verschiedene Wanderwege durch den Nordharz, welche nach Schwierigkeitsgrad gestaffelt sind. Der Selketal-Stieg schlängelt sich zusammen mit der Schmalspurbahn von Stiege nach Quedlinburg. Zu den beliebten Wanderzielen ab Gernrode zählen auch das Bodetal und natürlich der Brocken. Gernrode stellt ein attraktives Ausflugsziel für den Harz-Urlaub ganz in Familie dar.

Der Hochharz-Eine landeskundliche Bestandsaufnahme
Der Harz ist nicht nur das nördlichste, sondern auch eines der schönsten, vielfältigsten, geschichtsträchtigsten und damit beliebtesten der deutschen Mittelgebirge. Darüber hinaus ist es für die dänischen und holländischen Nachbarn ebenfalls ein lohnendes Ziel. Es gibt unzählige Publikationen in gedruckten und modernen Medien, die auf die vielen Aspekte des Harzes hinweisen. Symbol des Harzes ist sein höchster Berg, der Brocken. Mit seinen 1142 Metern ragt er über die Baumgrenze hinaus und ist durch die markante Gipfelbebauung weithin sichtbar. Er liegt auch im geographischen Mittelpunkt des hier vorgestellten neuen Buches.

Hikeline Wanderführer Harz

Wandertouren im Harz
Sicher kann man darüber streiten, ob nicht noch eine andere außer diesen 51 Wandertouren zu den schönsten Wanderwegen im Harz gehört. Die Auswahl spricht jedoch für genaue Ortskenntnis und auch Einblick darin, was der „normale“ oder auch der etwas mehr Belastung gewöhnte Harz-Urlauber bewältigen kann und möchte.

Tipps und Erlebnisse
An dieser Stelle geben wir Ihnen Tipps für den Wanderurlaub im Harz. Das können Hinweise auf Wanderführer oder auch eigene Wandererlebnisse sein. Das Netz der Wanderwege im Harz ist so vielgestaltig, dass die Erlebnisse, die mit einer Harzwanderung verbunden sind, sicher auch andere und vor allem künftige Harzurlauber interessieren.

Das Travel Charme Gothisches Haus in Wernigerode

Travel Charme Gothisches Haus Wernigerode
Das historische Fachwerkgebäude des Travel Charme Gothisches Haus liegt direkt am Marktplatz im wunderschönen Stadtensemble von...

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Mein Harz-Hotel...nicht nur zu Walpurgis

News

Fotoausstellung „Glanzlichter 2017“ in Ilsenburg
Der einzige länderübergreifende deutsche Nationalpark, der Nationalpark Harz, verfügt über mehrere Standorte, sogenannte Nationalparkhäuser. Sie laden an exponierten Stellen zum Besuch ein und bieten neben Dauerausstellungen auch hochwertige Sonderschauen.
Schneeschuhlaufen im Oberharz
Der Schneeschuh als Fortbewegungsmittel ist bereits mehr als 5000 Jahre alt. Vor allem von indigenen Völkern Europas und Amerikas wurde er entwickelt und benutzt. Schneeschuhe sind seit jeher ein beliebtes Hilfsmittel, um sich in schneereichen Regionen bewegen zu können. Das Gewicht der Person wird über eine größere Fläche verteilt, sodass das Versinken im Schnee verhindert wird.
10 Jahre Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus
Der Nationalpark Harz ist der erste und bisher einzige länderübergreifende seiner Art in Deutschland. Er ist das Zentrum eines nachhaltigen und erlebnisreichen Naturtourismus im gesamten Harz und unterhält acht Nationalpark-Besucherzentren. Eines der meistbesuchten ist das in Torfhaus, der mit 800 Metern höchstgelegenen Siedlung Niedersachsens.