Wildemann

Blick auf Wildemann Blick auf Wildemann

Der Ferienort Wildemann liegt im nördlichen Harz und gehört zum Landkreis Goslar. Die meist historischen Fachwerkhäuser in Wildemann erstrecken sich über viele hundert Meter entlang der Innerste und des Grumbachs. Das Innerstetal ist nur sehr schmal, so dass die Häuser sich direkt an die Hänge des Innerstetals schmiegen. Den Namen Wildemann erhielt die Siedlung nach einem tatsächlich im Innerstetal ansässigen Wilden Mann, der sein Lager nahe der später entdeckten Silbervorkommen hatte. Das Zusammentreffen mit den neu ankommenden Bergleuten überlebte der Wilde Mann nicht, aber der Name gilt seither als Ortsbezeichnung. Das am Badstubenberg, an den sich der Ort anlehnt, errichtete Bergwerk trägt die Bezeichnung Wildemanns Fundgrube. Wie viele Orte im Harz, beispielsweise St. Andreasberg, wurde Wildemann von Bergleuten aus dem Erzgebirge gegründet. Da das Wissen um den Bergbau im Harz mit der Zeit verloren ging, sollten die Erzgebirgler den Bergbau im Harz mit ihrem technischen Wissen wieder aufleben lassen und voranbringen.

Wildemann ist ein idealer Ferienort für Wanderer, die von hier in den umliegenden Oberharz aufbrechen können. Unzählige Wanderwege verschiedenster Schwierigkeitsstufen umgeben Wildemann. Im Winter ist in Wildemann vor allem der Ski-Langlauf beliebt, aber auch Rodeln bringt im Winter-Urlaub im Harz Winterspaß für die ganze Familie.

Sehenswürdigkeiten Wildemann

Wie nahezu alle Gebäude in Harzer Ferienort Wildemann ist auch die Maria-Magdalenen-Kirche direkt an den Hang des Innerstetals gebautDer idyllische Ort Wildemann wird durch seine schöne Maria-Magdalenen-Kirche geprägt, die in ihrer heutigen Form bereits das dritte Bauwerk ihrer Art darstellte – die erste Kirche wurde wegen Baufälligkeit abgerissen und das zweite Gotteshaus brannte bis auf seine Mauern nieder. Die Kirchengemeinde Wildemanns ist die wahrscheinlich älteste evangelisch-lutherische Gemeinde Deutschlands. Zu einem Besuch lädt auch der Bergbauernhof „Klein-Tirol“ ein, dem Wildemann auch seinen Spitznamen als Klein-Tirol des Oberharzes verdankt. Auf dem Bergbauernhof wird die Viehwirtschaft nach alter Tradition betrieben und die seltene Harzkuh, Harzziegen, Harzer Füchse und Hütehunde können in ihrem natürlichen Lebensraum erlebt werden.

Eingang - auch Mundloch genannt - zum 19-Lachter-Stollen in Wildemann, den Harz-Urlauber im Rahmen der Führungen des Besucherbergwerks teilweise besichtigen könnenDer 19-Lachter-Stollen in Wildemann, eine der ehemals wichtigsten Anlagen des Silberbergbaus, bietet Stollen- und Sonderführungen an, die interessierte Besucher in das alte Bergwerk entführen. Der 19-Lachter-Stollen erstreckt sich über knapp neun Kilometern von Wildemann bis Clausthal-Zellerfeld, von denen etwa 500 Meter besichtigt werden können. Der teilweise nur 140 cm hohe Stollen gibt den Besuchern einen guten EInblick in die harte Arbeitswelt der Bergleute, die das in der Tat sehr harte Gestein in mühevoller Zentimeterarbeit abtrugen. Auch in den Aufbau eines Bergwerk mit seinen Belüftungs-, Entwässerungs- und Transportanlagen gibt das Besucherbergwerk 19-Lachter-Stollen in Wildemann einen guten Einblick.

Rund um Wildemann und im benachbarten Oberharz finden Wintersportler unzählige Kilomer Langlauf-Loipe für einen erholsamen Winter-Urlaub im Harz vorAuch die „Heimat- und Hirtenstube“ erzählt die Geschichten vergangener Jahrhunderte und präsentiert als Heimatmuseum sogar den Wilden Mann in Bronze. Sportfreunde finden in und um Wildemann zahlreiche gut ausgebaute Wanderwege, die sich neben dem Wandern auch zum Nordic Walking, Mountainbike fahren und Joggen eignen. Im Winter kann man in Wildemann zudem Skilanglauf fahren und Rodeln.

Foto: © wikimedia.de / Varus111 / CC BY-SA3.0

Tipps aus der Redaktion

Letzter Artikel

Förderschacht in Clausthal-Zellerfeld Clausthal-Zellerfeld Universität, Industriegeschichte und einen versteckten Luftkurort - Clausthal-Zellerfeld hat als Gemeinde im Landkreis Goslar eine Menge anzubieten. Im Winter locken Rodeln und Skifahren, im Sommer stürmen Mountainbiker die vielen ausgewiesenen Strecken.
Braunlage - Wurmbergschanze Braunlage Braunlage wirbt mit dem Slogan "Das Herz im Harz" für den Besuch der Stadt. Tatsächlich ist Braunlage mit seinem Wintersportzentrum und der Wurmbergschanze ein attraktiver Anlaufpunkt nicht nur für den Skiurlaub im Harz.
Bad Harzburg Bad Harzburg Bad Harzburg ist Soleheilbad und Luftkurort im Harz. Urlauber kommen nach Bad Harzburg für Kuren oder für entspannende Wellness-Aufenthalte. Das Harz-Städtchen hat aber noch mehr zu bieten.
Altenau: Holzkirche St. Nikolai Altenau Der Silberbergbau machte Altenau zu einer Bergmannsstadt. heute finden sich in diesem Ort im Harz viele Hinterlassenschaften aus dem längst beendeten Silberbergbau. Altenau ist geprägt von der Holzarchitektur der Bermänner.
Landkreis Goslar Landkreis Goslar Der Landkreis Goslar liegt im Nationalpark Harz. Er ist einer von 5 großen administrativen Landkreise im Harz. Auch die Kreishauptstadt Goslar hat bereits einiges für Touristen anzubieten.

Tipps aus der Redaktion

Letzter Artikel

Förderschacht in Clausthal-Zellerfeld

Clausthal-Zellerfeld
Universität, Industriegeschichte und einen versteckten Luftkurort - Clausthal-Zellerfeld hat als Gemeinde im Landkreis Goslar eine Menge anzubieten. Im Winter locken Rodeln und Skifahren, im Sommer stürmen Mountainbiker die vielen ausgewiesenen Strecken.

Braunlage - Wurmbergschanze

Braunlage
Braunlage wirbt mit dem Slogan "Das Herz im Harz" für den Besuch der Stadt. Tatsächlich ist Braunlage mit seinem Wintersportzentrum und der Wurmbergschanze ein attraktiver Anlaufpunkt nicht nur für den Skiurlaub im Harz.

Bad Harzburg

Bad Harzburg
Bad Harzburg ist Soleheilbad und Luftkurort im Harz. Urlauber kommen nach Bad Harzburg für Kuren oder für entspannende Wellness-Aufenthalte. Das Harz-Städtchen hat aber noch mehr zu bieten.

Altenau: Holzkirche St. Nikolai

Altenau
Der Silberbergbau machte Altenau zu einer Bergmannsstadt. heute finden sich in diesem Ort im Harz viele Hinterlassenschaften aus dem längst beendeten Silberbergbau. Altenau ist geprägt von der Holzarchitektur der Bermänner.

Landkreis Goslar

Landkreis Goslar
Der Landkreis Goslar liegt im Nationalpark Harz. Er ist einer von 5 großen administrativen Landkreise im Harz. Auch die Kreishauptstadt Goslar hat bereits einiges für Touristen anzubieten.

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Mein Harz-Hotel...nicht nur zu Walpurgis

News

Wanderausstellung im Harz unterwegs
Seit vielen Jahrzehnten befassen sich viele, auch namhafte, Künstler mit dem Harz. Noch heute künden Goethe-Weg oder Heinrich-Heine-Weg davon. Neue Zeiten bringen neue Kunstformen hervor, wie eine aktuelle Wander-Ausstellung beweist. "I have a dream"– unter diesem Namen startet eine Videoinstallation von Julia Lormis ihre Tour in Braunlage
Neue Reiseführer „Harz“ und „Wernigerode“ erschienen
Trotz beginnendem Digital-Zeitalter haben die traditionellen gedruckten Reiseführer keineswegs ausgedient. Wichtigster Vorteil: Man kann sie anfassen, schnell vor- und zurückblättern – und mit digitalen Angeboten kombinieren. Das betrifft auch die beiden neu erschienenen Hilfsmittel zur Erschließung des Harzes und einer seiner schönsten Städte.
Wolf-Station wiedereröffnet
Der Harz als Deutschlands nördlichstes Mittelgebirge ist vor allem wegen seiner Vorkommen an Wildkatzen und dem erfolgreiche Auswilderungsprogramm von Luchsen bekannt. Aber auch der Wolf erobert sich Deutschland zurück und ist jetzt zumindest wieder Teil des Naturmythenpfades rund um Braunlage.