Seesen

Seesen Vor dem Rathaus in Seesen erinnern Max und Moritz als wohl bekannteste Figuren ihres Schöpfers an den Dichter Wilhelm Busch, der im Ortsteil Mechtshausen seine letzten Jahre verbrachte

Der Ort Seesen, das „Fenster zum Harz“ im Landkreis Goslar, bietet zahlreiche Wanderwege und veranstaltet alljährlich im September mit dem Sehusa Fest das größte Historienfest im Norden Deutschlands. Seesen, zwischen dem hügeligen Harzvorland und dem Harz gelegen, ist für Harz-Urlauber ein interessanter Standort, können sie doch von Seesen aus bestens zu Tagentouren in den Oberharz oder das flachere Harzvorland starten. Besonders Wanderfreunde und Radwanderer schätzen Seesen als alternativen Urlaubsort.

Harz-Urlaub in Seesen

Die Stadt Seesen gehört zum Landkreis Goslar und liegt zwischen Göttingen und Hannover im Südosten Niedersachsens. Seesen grenzt an die Gemeinden Bockenem, Lamspringe, Hahausen, Lautenthal, Wildemann, Bad Grund, Bad Gandersheim und Kalefeld. Über die B7 ist Seesen bequem mit dem Auto erreichbar und wird auch per Buslinie angefahren.

Wissenswertes über Seesen

In der ehemaligen Burg Sehusa in Seesen ist heute die Amtsverwaltung untergebrachtSeesen wurde urkundlich zum ersten Mal im Jahre 974 erwähnt. Der ursprüngliche See, der Seesen auch seinen Namen gab, existiert nicht mehr und verlief einst dort, wo heute die Grünanlagen der Stadt beheimatet sind. Seesen diente Kaufleuten mit seiner Schutz bietenden Burg als Umschlagplatz für Waren und wurde vollkommen neu errichtet, nachdem der Ort 1673 komplett niederbrannte. Mitte des 19. Jahrhunderts gewann Seesen durch zwei neue Eisenbahnlinien wieder an Bedeutung, die zur Gründung neuer Fabriken vor Ort führten. Der deutsche Dichter Wilhelm Busch verbrachte die letzten Jahre seines Lebens im heute zu Seesen gehörenden Mechtshausen. Eine Plastik vor dem Rathaus erinnert an Buschs wohl bekannteste Figuren Max und Moritz.

Sehenswürdigkeiten Seesen

Der Luchsstein am Wanderweg zwischen Seesen und Lautenthal erinnert an den einst letzten Luchs des Harzes - heute werden Luchse im Harz gezielt wieder angesiedeltSeesen beheimatet seit 1886 den „Harzclub“ mit mehr als 16.000 Mitgliedern und Vereinen, der sich für die Pflege der Wanderwege sowie den Erhalt des Harzer Brauchtums verantwortlich zeigt. Rund um Seesen finden Wanderfreunde zahlreiche Wanderwege, die sehr gut ausgeschildert sind und zu ausgiebigen Touren durch den Harz und ins Harzvorland einladen. Auf einer Wanderung ab Seesen kommt man unter anderem am Luchsstein vorbei, an dem der letzte Harzer Luchs nach einer 17-tägigen Jagd dem Jäger zum Opfer fiel – heute hingegen wird der Luchs im Harz wieder angesiedelt. Auch die Innerste-Talsperre ist ein beliebtes Ziel von Wanderungen rund um Seesen. Etwa sechs Kilometer vom Ort entfernt kann zudem der „Steinway-Park“ zu Fuß erreicht werden, der als Kurpark Bäume aus aller Welt beheimatet.

Die St.-Andreas-Kirche in Seesen ist für ihre herausragende Akustik bekannt und dient heute als Veranstaltungsort für klassische Konzerte. Die Burg Sehusa aus dem Jahre 1282, die heute das Amtsgericht beheimatet, ist am ersten Septemberwochenende Veranstaltungsort des Sehusa Festes, dem größten Historienfest im Norden Deutschlands.

Foto: © AxelHH/wikipedia.de gemeinfrei (o.), Zahlenmonster (m.), Hajkal (u.), beide wikipedia.de Creative Commons Attribution 3.0

Tipps aus der Redaktion

Letzter Artikel

Blick auf Gernrode Gernrode Rund um Gernrode verlaufen verschiedene Wanderwege durch den Nordharz, welche nach Schwierigkeitsgrad gestaffelt sind. Der Selketal-Stieg schlängelt sich zusammen mit der Schmalspurbahn von Stiege nach Quedlinburg. Zu den beliebten Wanderzielen ab Gernrode zählen auch das Bodetal und natürlich der Brocken. Gernrode stellt ein attraktives Ausflugsziel für den Harz-Urlaub ganz in Familie dar.
Der Hochharz-Eine landeskundliche Bestandsaufnahme Der Harz ist nicht nur das nördlichste, sondern auch eines der schönsten, vielfältigsten, geschichtsträchtigsten und damit beliebtesten der deutschen Mittelgebirge. Darüber hinaus ist es für die dänischen und holländischen Nachbarn ebenfalls ein lohnendes Ziel. Es gibt unzählige Publikationen in gedruckten und modernen Medien, die auf die vielen Aspekte des Harzes hinweisen. Symbol des Harzes ist sein höchster Berg, der Brocken. Mit seinen 1142 Metern ragt er über die Baumgrenze hinaus und ist durch die markante Gipfelbebauung weithin sichtbar. Er liegt auch im geographischen Mittelpunkt des hier vorgestellten neuen Buches.
Hikeline Wanderführer Harz Wandertouren im Harz Sicher kann man darüber streiten, ob nicht noch eine andere außer diesen 51 Wandertouren zu den schönsten Wanderwegen im Harz gehört. Die Auswahl spricht jedoch für genaue Ortskenntnis und auch Einblick darin, was der „normale“ oder auch der etwas mehr Belastung gewöhnte Harz-Urlauber bewältigen kann und möchte.
Tipps und Erlebnisse An dieser Stelle geben wir Ihnen Tipps für den Wanderurlaub im Harz. Das können Hinweise auf Wanderführer oder auch eigene Wandererlebnisse sein. Das Netz der Wanderwege im Harz ist so vielgestaltig, dass die Erlebnisse, die mit einer Harzwanderung verbunden sind, sicher auch andere und vor allem künftige Harzurlauber interessieren.
Das Travel Charme Gothisches Haus in Wernigerode Travel Charme Gothisches Haus Wernigerode Das historische Fachwerkgebäude des Travel Charme Gothisches Haus liegt direkt am Marktplatz im wunderschönen Stadtensemble von Wernigerode . Hinter der traditionellen Fassade erwartet Sie der moderne Komfort eines...

Tipps aus der Redaktion

Letzter Artikel

Blick auf Gernrode

Gernrode
Rund um Gernrode verlaufen verschiedene Wanderwege durch den Nordharz, welche nach Schwierigkeitsgrad gestaffelt sind. Der Selketal-Stieg schlängelt sich zusammen mit der Schmalspurbahn von Stiege nach Quedlinburg. Zu den beliebten Wanderzielen ab Gernrode zählen auch das Bodetal und natürlich der Brocken. Gernrode stellt ein attraktives Ausflugsziel für den Harz-Urlaub ganz in Familie dar.

Der Hochharz-Eine landeskundliche Bestandsaufnahme
Der Harz ist nicht nur das nördlichste, sondern auch eines der schönsten, vielfältigsten, geschichtsträchtigsten und damit beliebtesten der deutschen Mittelgebirge. Darüber hinaus ist es für die dänischen und holländischen Nachbarn ebenfalls ein lohnendes Ziel. Es gibt unzählige Publikationen in gedruckten und modernen Medien, die auf die vielen Aspekte des Harzes hinweisen. Symbol des Harzes ist sein höchster Berg, der Brocken. Mit seinen 1142 Metern ragt er über die Baumgrenze hinaus und ist durch die markante Gipfelbebauung weithin sichtbar. Er liegt auch im geographischen Mittelpunkt des hier vorgestellten neuen Buches.

Hikeline Wanderführer Harz

Wandertouren im Harz
Sicher kann man darüber streiten, ob nicht noch eine andere außer diesen 51 Wandertouren zu den schönsten Wanderwegen im Harz gehört. Die Auswahl spricht jedoch für genaue Ortskenntnis und auch Einblick darin, was der „normale“ oder auch der etwas mehr Belastung gewöhnte Harz-Urlauber bewältigen kann und möchte.

Tipps und Erlebnisse
An dieser Stelle geben wir Ihnen Tipps für den Wanderurlaub im Harz. Das können Hinweise auf Wanderführer oder auch eigene Wandererlebnisse sein. Das Netz der Wanderwege im Harz ist so vielgestaltig, dass die Erlebnisse, die mit einer Harzwanderung verbunden sind, sicher auch andere und vor allem künftige Harzurlauber interessieren.

Das Travel Charme Gothisches Haus in Wernigerode

Travel Charme Gothisches Haus Wernigerode
Das historische Fachwerkgebäude des Travel Charme Gothisches Haus liegt direkt am Marktplatz im wunderschönen Stadtensemble von...

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Mein Harz-Hotel...nicht nur zu Walpurgis

News

10 Jahre Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus
Der Nationalpark Harz ist der erste und bisher einzige länderübergreifende seiner Art in Deutschland. Er ist das Zentrum eines nachhaltigen und erlebnisreichen Naturtourismus im gesamten Harz und unterhält acht Nationalpark-Besucherzentren. Eines der meistbesuchten ist das in Torfhaus, der mit 800 Metern höchstgelegenen Siedlung Niedersachsens.
Nationalpark-Partnerprogramm
Ende 2018 zieht der Nationalpark Harz eine erfolgreiche Jahresbilanz für das Projekt der Neuausrichtung seiner Partner-Initiative. Das System der Nationalpark-Partner gibt es bundesweit in vielen Nationalparken und anderen Großschutzgebieten. Im Harz wird das Nationalpark-Partnerprogramm nach nunmehr 12 Jahren analysiert und neu ausgerichtet.
12. Harzer KulturWinter 2019
Das nördlichste deutsche Mittelgebirge freut sich darauf, sommers wie winters seinen Gästen ganz besondere Erlebnisse zu bieten. Dass die Kultur nicht auf die warme Jahreszeit beschränkt ist, zeigt eine schon traditionelle Veranstaltungsreihe.