Clausthal-Zellerfeld

Förderschacht in Clausthal-Zellerfeld Die Marktkirche in Clausthal bildet das südliche Zentrum der Harzer Bergstadt Clausthal-Zellerfeld

Die Bergstadt Clausthal-Zellerfeld bietet als Zentrum des Oberharzes vielfältige Erholungsmöglichkeiten mit seinem Luftkurort Buntenbock und ein Paradies für Freunde des Wintersports (Skifahren und Rodeln in Clausthal-Zellerfeld). Der Sommer wird von erholungssuchenden Wanderern geprägt, die hier die gute Luft und die Natur genießen.

Clausthal-Zellerfeld liegt in etwa 550 Metern Höhe auf der Oberharzer Hochebene zwischen Göttingen und Hannover und ist über die A 7 sehr gut mit dem Auto erreichbar. Das Verwaltungszentrum der Samtgemeinde Oberharz im Südosten Niedersachsens wird umgeben von den Nachbarstädten Goslar, Lautenthal, Braunlage, St. Andreasberg, Osterode und Bad Grund. Zellerfeld erhielt das Stadtrecht im Jahre 1529 und zog mit seinem erblühenden Bergbau auch viele Einwanderer aus dem Erzgebirge an. Im Jahre 1672 wurde Zellerfeld durch einen Brand zerstört und neu aufgebaut und schloss sich schließlich 1924 mit der benachbarten Bergstadt Clausthal zum heutigen Clausthal-Zellerfeld zusammen. Die Bergbauregion bildete an der Technischen Universität Clausthal zunächst in Bergbau- und Hüttenberufen aus und zeigt sich heute als moderne Hochschule mit technischer Ausrichtung. Clausthal-Zellerfeld ist damit Universitätsstadt.

Sehenswürdigkeiten in Clausthal-Zellerfeld

Clausthal-Zellerfeld teilt sich auch heute noch in Clausthal mit seiner Universität und zahlreichen Unternehmen, sowie in Zellerfeld, dem touristischen Zentrum der Stadt und seiner „Kulturmeile“. Die „Kulturmeile“ bietet die Sehenswürdigkeiten Clausthal-Zellerfelds auf kurzer Fußstrecke. Hierzu zählen die St.-Salvatoris-Kirche aus dem Jahre 1683 mit ihrem Flügelaltar von Werner Tübke sowie der Kunsthandwerkerhof Alte Münze, der früher angeblich das beste Geld Deutschlands herstellte.

Das Oberharzer Bergwerksmuseum präsentiert die Bergbauvergangenheit der Stadt und zeigt zahlreiche Mineralien und Erze. In Clausthal lädt die historische Marktkirche Zum Heiligen Geist zu einem Besuch ein, die als größte Holzkirche Deutschlands während des 30-jährigen Krieges aus Fichten- und Eichenholz errichtet wurde.

Aktivurlaub Clausthal-Zellerfeld: Wandern oder Skifahren je nach Saison

Als Geheimtipp für einen entspannten Urlaub im Harz gilt der Luftkurort Buntenbock in Clausthal-Zellerfeld, der vom Verkehr fast abgeschnitten inmitten von Wäldern und Bergwiesen eingebettet liegt. Wanderer finden ein gut ausgebautes Netz an Wanderwegen rund um Clausthal-Zellerfeld während sich Mountainbiker auf ganzer 1.800 km Radtrecke im Harz austoben können.

In den Wintermonaten finden sich ideale Voraussetzungen bein Skiurlaub in Clausthal-Zellerfeld für den Abfahrtslauf und zum Rodeln.

Foto: © Skram/wikipedia.de Creative Commons Attribution 3.0

Tipps aus der Redaktion

Letzter Artikel

Förderschacht in Clausthal-Zellerfeld Clausthal-Zellerfeld Universität, Industriegeschichte und einen versteckten Luftkurort - Clausthal-Zellerfeld hat als Gemeinde im Landkreis Goslar eine Menge anzubieten. Im Winter locken Rodeln und Skifahren, im Sommer stürmen Mountainbiker die vielen ausgewiesenen Strecken.
Braunlage - Wurmbergschanze Braunlage Braunlage wirbt mit dem Slogan "Das Herz im Harz" für den Besuch der Stadt. Tatsächlich ist Braunlage mit seinem Wintersportzentrum und der Wurmbergschanze ein attraktiver Anlaufpunkt nicht nur für den Skiurlaub im Harz.
Bad Harzburg Bad Harzburg Bad Harzburg ist Soleheilbad und Luftkurort im Harz. Urlauber kommen nach Bad Harzburg für Kuren oder für entspannende Wellness-Aufenthalte. Das Harz-Städtchen hat aber noch mehr zu bieten.
Altenau: Holzkirche St. Nikolai Altenau Der Silberbergbau machte Altenau zu einer Bergmannsstadt. heute finden sich in diesem Ort im Harz viele Hinterlassenschaften aus dem längst beendeten Silberbergbau. Altenau ist geprägt von der Holzarchitektur der Bermänner.
Landkreis Goslar Landkreis Goslar Der Landkreis Goslar liegt im Nationalpark Harz. Er ist einer von 5 großen administrativen Landkreise im Harz. Auch die Kreishauptstadt Goslar hat bereits einiges für Touristen anzubieten.

Tipps aus der Redaktion

Letzter Artikel

Förderschacht in Clausthal-Zellerfeld

Clausthal-Zellerfeld
Universität, Industriegeschichte und einen versteckten Luftkurort - Clausthal-Zellerfeld hat als Gemeinde im Landkreis Goslar eine Menge anzubieten. Im Winter locken Rodeln und Skifahren, im Sommer stürmen Mountainbiker die vielen ausgewiesenen Strecken.

Braunlage - Wurmbergschanze

Braunlage
Braunlage wirbt mit dem Slogan "Das Herz im Harz" für den Besuch der Stadt. Tatsächlich ist Braunlage mit seinem Wintersportzentrum und der Wurmbergschanze ein attraktiver Anlaufpunkt nicht nur für den Skiurlaub im Harz.

Bad Harzburg

Bad Harzburg
Bad Harzburg ist Soleheilbad und Luftkurort im Harz. Urlauber kommen nach Bad Harzburg für Kuren oder für entspannende Wellness-Aufenthalte. Das Harz-Städtchen hat aber noch mehr zu bieten.

Altenau: Holzkirche St. Nikolai

Altenau
Der Silberbergbau machte Altenau zu einer Bergmannsstadt. heute finden sich in diesem Ort im Harz viele Hinterlassenschaften aus dem längst beendeten Silberbergbau. Altenau ist geprägt von der Holzarchitektur der Bermänner.

Landkreis Goslar

Landkreis Goslar
Der Landkreis Goslar liegt im Nationalpark Harz. Er ist einer von 5 großen administrativen Landkreise im Harz. Auch die Kreishauptstadt Goslar hat bereits einiges für Touristen anzubieten.

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Mein Harz-Hotel...nicht nur zu Walpurgis

News

Wanderausstellung im Harz unterwegs
Seit vielen Jahrzehnten befassen sich viele, auch namhafte, Künstler mit dem Harz. Noch heute künden Goethe-Weg oder Heinrich-Heine-Weg davon. Neue Zeiten bringen neue Kunstformen hervor, wie eine aktuelle Wander-Ausstellung beweist. "I have a dream"– unter diesem Namen startet eine Videoinstallation von Julia Lormis ihre Tour in Braunlage
Neue Reiseführer „Harz“ und „Wernigerode“ erschienen
Trotz beginnendem Digital-Zeitalter haben die traditionellen gedruckten Reiseführer keineswegs ausgedient. Wichtigster Vorteil: Man kann sie anfassen, schnell vor- und zurückblättern – und mit digitalen Angeboten kombinieren. Das betrifft auch die beiden neu erschienenen Hilfsmittel zur Erschließung des Harzes und einer seiner schönsten Städte.
Wolf-Station wiedereröffnet
Der Harz als Deutschlands nördlichstes Mittelgebirge ist vor allem wegen seiner Vorkommen an Wildkatzen und dem erfolgreiche Auswilderungsprogramm von Luchsen bekannt. Aber auch der Wolf erobert sich Deutschland zurück und ist jetzt zumindest wieder Teil des Naturmythenpfades rund um Braunlage.