Neue Broschüre soll mehr Besucher in den Harz locken

Neue Broschüre soll mehr Besucher in den Harz locken
Neue Broschüre soll mehr Besucher in den Harz locken

Der Harz ist heute zweifellos für seine vielen Schätze bekannt und einer dieser Schätze ist heute etwa der bekannte Harly, der in Fachkreisen immer wieder auch als „geologisches und botanisches Schatzkästlein“ dieser Region bezeichnet wird. Doch was genau ist eigentlich der Harly? Hierbei handelt es sich um einen kleinen Höhenzug, der sich nördlich des Harzes und zwar in der Nähe der Stadt Vienenburg befindet und dessen Name auf die Harlyburg zurückgeht, die hier im 13. Jahrhundert errichtet wurde. Während diese namensgebende Burg, die einst dem welfischen König Otto IV. als Befestigung für seinen Krieg gegen das staufertreue Goslar diente, heute nur noch in Form von in Fels geschlagenen Wehrgräben zu sehen ist, so ist es doch auch die Geschichte, die viele Besucher hier fasziniert und daher auch immer wieder viele von ihnen anlockt.
Stattet man diesem schönen Gebiet heute einmal einen Besuch ab, dann stellt man fest, dass der Harly zurecht ein Teil des Geoparks Harz – Braunschweiger Land – Ostfalen ist, denn zu seinen Besonderheiten gehören heute insgesamt drei Entdeckungstouren. Auf diesen Touren kann man etwa die Gesteine dieses etwa sechs Kilometer langen Höhenzugs, die vor mehr als 240 Millionen Jahren entstanden sein sollen und heute an vielen Stellen an der Erdoberfläche zu sehen sind, entdecken. Diese haben dem Besucher nämlich eine farbenfrohe Vielfalt an Pflanzen und Tieren zu bieten, die auf diesen Gesteinen oftmals zu finden sind. Zu den Tier- und Pflanzenarten, die man bei einem Besuch des Harly antreffen kann, gehören etwa der Buchen-Laubwald, der in den verschiedensten Farbtönen erstrahlen kann, die Buschwindröschen, Bärlauch oder auch ein wirklich mehr als beeindruckender Mammutbaum, ebenso wie auch der Eisvogel, die Wasseramsel, der Schwarzspecht, die Wildkatze oder auch viele verschiedene Arten von Fledermäusen. Es sind heute aber nicht nur diese Tier- und Pflanzenarten, die die Wege durch den Harly zieren. Auch gibt es hier viele Sehenswürdigkeiten wie etwa den Harly-Turm, der einen wirklich atemberaubenden Blick auf den Harz und das Harzvorland bietet. Darüber hinaus ist dieser Höhenzug heute aber auch mit vielen Radwanderwegen und Wanderwegen versehen, ebenso wie mit neu angebrachten Hinweistafeln, die uns Wissenswertes über die Wanderrouten, die Geologie, die Sagen und Geschichten dieser Region u.v.m. erläutern. Doch auch wenn es sich hierbei um eine wahre Schatztruhe voll mit Besonderheiten handelt, so ist der Harly den meisten bisher dennoch eher unbekannt. Um dies zu ändern, ist jetzt eine neue Broschüre unter dem Mitwirken vieler Beteiligter entstanden, die uns diese schöne Region noch schmackhafter machen soll und so auch viele Besucher in den Harly locken soll.

Datum: 20.01.2009

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Tipps aus der Redaktion

Letzter Artikel

Blick auf Gernrode Gernrode Rund um Gernrode verlaufen verschiedene Wanderwege durch den Nordharz, welche nach Schwierigkeitsgrad gestaffelt sind. Der Selketal-Stieg schlängelt sich zusammen mit der Schmalspurbahn von Stiege nach Quedlinburg. Zu den beliebten Wanderzielen ab Gernrode zählen auch das Bodetal und natürlich der Brocken. Gernrode stellt ein attraktives Ausflugsziel für den Harz-Urlaub ganz in Familie dar.
Der Hochharz-Eine landeskundliche Bestandsaufnahme Der Harz ist nicht nur das nördlichste, sondern auch eines der schönsten, vielfältigsten, geschichtsträchtigsten und damit beliebtesten der deutschen Mittelgebirge. Darüber hinaus ist es für die dänischen und holländischen Nachbarn ebenfalls ein lohnendes Ziel. Es gibt unzählige Publikationen in gedruckten und modernen Medien, die auf die vielen Aspekte des Harzes hinweisen. Symbol des Harzes ist sein höchster Berg, der Brocken. Mit seinen 1142 Metern ragt er über die Baumgrenze hinaus und ist durch die markante Gipfelbebauung weithin sichtbar. Er liegt auch im geographischen Mittelpunkt des hier vorgestellten neuen Buches.
Hikeline Wanderführer Harz Wandertouren im Harz Sicher kann man darüber streiten, ob nicht noch eine andere außer diesen 51 Wandertouren zu den schönsten Wanderwegen im Harz gehört. Die Auswahl spricht jedoch für genaue Ortskenntnis und auch Einblick darin, was der „normale“ oder auch der etwas mehr Belastung gewöhnte Harz-Urlauber bewältigen kann und möchte.
Tipps und Erlebnisse An dieser Stelle geben wir Ihnen Tipps für den Wanderurlaub im Harz. Das können Hinweise auf Wanderführer oder auch eigene Wandererlebnisse sein. Das Netz der Wanderwege im Harz ist so vielgestaltig, dass die Erlebnisse, die mit einer Harzwanderung verbunden sind, sicher auch andere und vor allem künftige Harzurlauber interessieren.
Das Travel Charme Gothisches Haus in Wernigerode Travel Charme Gothisches Haus Wernigerode Das historische Fachwerkgebäude des Travel Charme Gothisches Haus liegt direkt am Marktplatz im wunderschönen Stadtensemble von Wernigerode . Hinter der traditionellen Fassade erwartet Sie der moderne Komfort eines...

Tipps aus der Redaktion

Letzter Artikel

Blick auf Gernrode

Gernrode
Rund um Gernrode verlaufen verschiedene Wanderwege durch den Nordharz, welche nach Schwierigkeitsgrad gestaffelt sind. Der Selketal-Stieg schlängelt sich zusammen mit der Schmalspurbahn von Stiege nach Quedlinburg. Zu den beliebten Wanderzielen ab Gernrode zählen auch das Bodetal und natürlich der Brocken. Gernrode stellt ein attraktives Ausflugsziel für den Harz-Urlaub ganz in Familie dar.

Der Hochharz-Eine landeskundliche Bestandsaufnahme
Der Harz ist nicht nur das nördlichste, sondern auch eines der schönsten, vielfältigsten, geschichtsträchtigsten und damit beliebtesten der deutschen Mittelgebirge. Darüber hinaus ist es für die dänischen und holländischen Nachbarn ebenfalls ein lohnendes Ziel. Es gibt unzählige Publikationen in gedruckten und modernen Medien, die auf die vielen Aspekte des Harzes hinweisen. Symbol des Harzes ist sein höchster Berg, der Brocken. Mit seinen 1142 Metern ragt er über die Baumgrenze hinaus und ist durch die markante Gipfelbebauung weithin sichtbar. Er liegt auch im geographischen Mittelpunkt des hier vorgestellten neuen Buches.

Hikeline Wanderführer Harz

Wandertouren im Harz
Sicher kann man darüber streiten, ob nicht noch eine andere außer diesen 51 Wandertouren zu den schönsten Wanderwegen im Harz gehört. Die Auswahl spricht jedoch für genaue Ortskenntnis und auch Einblick darin, was der „normale“ oder auch der etwas mehr Belastung gewöhnte Harz-Urlauber bewältigen kann und möchte.

Tipps und Erlebnisse
An dieser Stelle geben wir Ihnen Tipps für den Wanderurlaub im Harz. Das können Hinweise auf Wanderführer oder auch eigene Wandererlebnisse sein. Das Netz der Wanderwege im Harz ist so vielgestaltig, dass die Erlebnisse, die mit einer Harzwanderung verbunden sind, sicher auch andere und vor allem künftige Harzurlauber interessieren.

Das Travel Charme Gothisches Haus in Wernigerode

Travel Charme Gothisches Haus Wernigerode
Das historische Fachwerkgebäude des Travel Charme Gothisches Haus liegt direkt am Marktplatz im wunderschönen Stadtensemble von...

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Mein Harz-Hotel...nicht nur zu Walpurgis

News

Nachhaltige Pflanzungen im Nationalpark
Der höchstgelegene Teil des Harzes ist seit mehr als 20 Jahren ein Nationalpark, also mit unberührter und für manche auch unberührbarer Natur. Die zahlreich anzutreffenden Flächen mit sichtbarem Baumsterben betreffen meist Fichtenbestände, werfen aber für den Beobachter viele Fragen auf.
Familienangebote im Harz
Die sehr vielfältige Natur des Harzes als nördlichstem deutschen Mittelgebirge ist eines der wichtigsten Motive für einen Urlaub in dieser überschaubaren Region mitten in Deutschland. Der Nationalpark Harz zeigt sich dabei als Unterstützer statt als „Verbieter“, wie nachfolgendes Angebot zeigt.
25. Kunstausstellung „NATUR – MENSCH“
Der Ort für diese Ausstellung ist mit großer Berechtigung gewählt worden. Sind es einerseits die Wechselwirkungen zwischen dem Menschen und seiner natürlichen Umgebung, die immer wieder Motivation für die Kunst darstellen, ist der Harz mit seiner spektakulären Natur schon seit jeher Anziehungspunkt für Künstler gewesen. Und gerade der Bergort St. Andreasberg mit seinen steilen Straßen und dem weiten Blick ins Tal empfiehlt sich dafür besonders.