Wildemann

Blick auf Wildemann Blick auf Wildemann

Der Ferienort Wildemann liegt im nördlichen Harz und gehört zum Landkreis Goslar. Die meist historischen Fachwerkhäuser in Wildemann erstrecken sich über viele hundert Meter entlang der Innerste und des Grumbachs. Das Innerstetal ist nur sehr schmal, so dass die Häuser sich direkt an die Hänge des Innerstetals schmiegen. Den Namen Wildemann erhielt die Siedlung nach einem tatsächlich im Innerstetal ansässigen Wilden Mann, der sein Lager nahe der später entdeckten Silbervorkommen hatte. Das Zusammentreffen mit den neu ankommenden Bergleuten überlebte der Wilde Mann nicht, aber der Name gilt seither als Ortsbezeichnung. Das am Badstubenberg, an den sich der Ort anlehnt, errichtete Bergwerk trägt die Bezeichnung Wildemanns Fundgrube. Wie viele Orte im Harz, beispielsweise St. Andreasberg, wurde Wildemann von Bergleuten aus dem Erzgebirge gegründet. Da das Wissen um den Bergbau im Harz mit der Zeit verloren ging, sollten die Erzgebirgler den Bergbau im Harz mit ihrem technischen Wissen wieder aufleben lassen und voranbringen.

Wildemann ist ein idealer Ferienort für Wanderer, die von hier in den umliegenden Oberharz aufbrechen können. Unzählige Wanderwege verschiedenster Schwierigkeitsstufen umgeben Wildemann. Im Winter ist in Wildemann vor allem der Ski-Langlauf beliebt, aber auch Rodeln bringt im Winter-Urlaub im Harz Winterspaß für die ganze Familie.

Sehenswürdigkeiten Wildemann

Wie nahezu alle Gebäude in Harzer Ferienort Wildemann ist auch die Maria-Magdalenen-Kirche direkt an den Hang des Innerstetals gebautDer idyllische Ort Wildemann wird durch seine schöne Maria-Magdalenen-Kirche geprägt, die in ihrer heutigen Form bereits das dritte Bauwerk ihrer Art darstellte – die erste Kirche wurde wegen Baufälligkeit abgerissen und das zweite Gotteshaus brannte bis auf seine Mauern nieder. Die Kirchengemeinde Wildemanns ist die wahrscheinlich älteste evangelisch-lutherische Gemeinde Deutschlands. Zu einem Besuch lädt auch der Bergbauernhof „Klein-Tirol“ ein, dem Wildemann auch seinen Spitznamen als Klein-Tirol des Oberharzes verdankt. Auf dem Bergbauernhof wird die Viehwirtschaft nach alter Tradition betrieben und die seltene Harzkuh, Harzziegen, Harzer Füchse und Hütehunde können in ihrem natürlichen Lebensraum erlebt werden.

Eingang - auch Mundloch genannt - zum 19-Lachter-Stollen in Wildemann, den Harz-Urlauber im Rahmen der Führungen des Besucherbergwerks teilweise besichtigen könnenDer 19-Lachter-Stollen in Wildemann, eine der ehemals wichtigsten Anlagen des Silberbergbaus, bietet Stollen- und Sonderführungen an, die interessierte Besucher in das alte Bergwerk entführen. Der 19-Lachter-Stollen erstreckt sich über knapp neun Kilometern von Wildemann bis Clausthal-Zellerfeld, von denen etwa 500 Meter besichtigt werden können. Der teilweise nur 140 cm hohe Stollen gibt den Besuchern einen guten EInblick in die harte Arbeitswelt der Bergleute, die das in der Tat sehr harte Gestein in mühevoller Zentimeterarbeit abtrugen. Auch in den Aufbau eines Bergwerk mit seinen Belüftungs-, Entwässerungs- und Transportanlagen gibt das Besucherbergwerk 19-Lachter-Stollen in Wildemann einen guten Einblick.

Rund um Wildemann und im benachbarten Oberharz finden Wintersportler unzählige Kilomer Langlauf-Loipe für einen erholsamen Winter-Urlaub im Harz vorAuch die „Heimat- und Hirtenstube“ erzählt die Geschichten vergangener Jahrhunderte und präsentiert als Heimatmuseum sogar den Wilden Mann in Bronze. Sportfreunde finden in und um Wildemann zahlreiche gut ausgebaute Wanderwege, die sich neben dem Wandern auch zum Nordic Walking, Mountainbike fahren und Joggen eignen. Im Winter kann man in Wildemann zudem Skilanglauf fahren und Rodeln.

Foto: © wikimedia.de / Varus111 / CC BY-SA3.0

Tipps aus der Redaktion

Letzter Artikel

Blick auf Gernrode Gernrode Rund um Gernrode verlaufen verschiedene Wanderwege durch den Nordharz, welche nach Schwierigkeitsgrad gestaffelt sind. Der Selketal-Stieg schlängelt sich zusammen mit der Schmalspurbahn von Stiege nach Quedlinburg. Zu den beliebten Wanderzielen ab Gernrode zählen auch das Bodetal und natürlich der Brocken. Gernrode stellt ein attraktives Ausflugsziel für den Harz-Urlaub ganz in Familie dar.
Der Hochharz-Eine landeskundliche Bestandsaufnahme Der Harz ist nicht nur das nördlichste, sondern auch eines der schönsten, vielfältigsten, geschichtsträchtigsten und damit beliebtesten der deutschen Mittelgebirge. Darüber hinaus ist es für die dänischen und holländischen Nachbarn ebenfalls ein lohnendes Ziel. Es gibt unzählige Publikationen in gedruckten und modernen Medien, die auf die vielen Aspekte des Harzes hinweisen. Symbol des Harzes ist sein höchster Berg, der Brocken. Mit seinen 1142 Metern ragt er über die Baumgrenze hinaus und ist durch die markante Gipfelbebauung weithin sichtbar. Er liegt auch im geographischen Mittelpunkt des hier vorgestellten neuen Buches.
Hikeline Wanderführer Harz Wandertouren im Harz Sicher kann man darüber streiten, ob nicht noch eine andere außer diesen 51 Wandertouren zu den schönsten Wanderwegen im Harz gehört. Die Auswahl spricht jedoch für genaue Ortskenntnis und auch Einblick darin, was der „normale“ oder auch der etwas mehr Belastung gewöhnte Harz-Urlauber bewältigen kann und möchte.
Tipps und Erlebnisse An dieser Stelle geben wir Ihnen Tipps für den Wanderurlaub im Harz. Das können Hinweise auf Wanderführer oder auch eigene Wandererlebnisse sein. Das Netz der Wanderwege im Harz ist so vielgestaltig, dass die Erlebnisse, die mit einer Harzwanderung verbunden sind, sicher auch andere und vor allem künftige Harzurlauber interessieren.
Das Travel Charme Gothisches Haus in Wernigerode Travel Charme Gothisches Haus Wernigerode Das historische Fachwerkgebäude des Travel Charme Gothisches Haus liegt direkt am Marktplatz im wunderschönen Stadtensemble von Wernigerode . Hinter der traditionellen Fassade erwartet Sie der moderne Komfort eines...

Tipps aus der Redaktion

Letzter Artikel

Blick auf Gernrode

Gernrode
Rund um Gernrode verlaufen verschiedene Wanderwege durch den Nordharz, welche nach Schwierigkeitsgrad gestaffelt sind. Der Selketal-Stieg schlängelt sich zusammen mit der Schmalspurbahn von Stiege nach Quedlinburg. Zu den beliebten Wanderzielen ab Gernrode zählen auch das Bodetal und natürlich der Brocken. Gernrode stellt ein attraktives Ausflugsziel für den Harz-Urlaub ganz in Familie dar.

Der Hochharz-Eine landeskundliche Bestandsaufnahme
Der Harz ist nicht nur das nördlichste, sondern auch eines der schönsten, vielfältigsten, geschichtsträchtigsten und damit beliebtesten der deutschen Mittelgebirge. Darüber hinaus ist es für die dänischen und holländischen Nachbarn ebenfalls ein lohnendes Ziel. Es gibt unzählige Publikationen in gedruckten und modernen Medien, die auf die vielen Aspekte des Harzes hinweisen. Symbol des Harzes ist sein höchster Berg, der Brocken. Mit seinen 1142 Metern ragt er über die Baumgrenze hinaus und ist durch die markante Gipfelbebauung weithin sichtbar. Er liegt auch im geographischen Mittelpunkt des hier vorgestellten neuen Buches.

Hikeline Wanderführer Harz

Wandertouren im Harz
Sicher kann man darüber streiten, ob nicht noch eine andere außer diesen 51 Wandertouren zu den schönsten Wanderwegen im Harz gehört. Die Auswahl spricht jedoch für genaue Ortskenntnis und auch Einblick darin, was der „normale“ oder auch der etwas mehr Belastung gewöhnte Harz-Urlauber bewältigen kann und möchte.

Tipps und Erlebnisse
An dieser Stelle geben wir Ihnen Tipps für den Wanderurlaub im Harz. Das können Hinweise auf Wanderführer oder auch eigene Wandererlebnisse sein. Das Netz der Wanderwege im Harz ist so vielgestaltig, dass die Erlebnisse, die mit einer Harzwanderung verbunden sind, sicher auch andere und vor allem künftige Harzurlauber interessieren.

Das Travel Charme Gothisches Haus in Wernigerode

Travel Charme Gothisches Haus Wernigerode
Das historische Fachwerkgebäude des Travel Charme Gothisches Haus liegt direkt am Marktplatz im wunderschönen Stadtensemble von...

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Mein Harz-Hotel...nicht nur zu Walpurgis

News

Harzer KulturWinter 2017
Der Harz als Deutschlands nördlichstes Mittelgebirge hat zweimal im Jahr Saison. Während der Urlauber im Sommer aus einer Vielzahl von Kulturveranstaltungen wählen kann, vermutet er dies im Winter nicht. Doch die Harzer Touristiker wissen und können es besser. Unter dem Motto Harzer Kulturwinter haben sie auch für die kalte Jahreszeit ein anspruchsvolles Kulturpaket gepackt. Das bietet garantiert eine willkommene Abwechslung nach dem erlebnisreichen Tag auf der Loipe oder dem Skihang.
Aktuelle Harz-Zeitschrift 2016 erschienen
Der Harz im Herzen Deutschlands ist nicht zuletzt ein Brennpunkt deutscher Geschichte. Die ersten deutschen Könige und Kaiser haben hier logiert, der Bergbau hatte hier eines der wichtigsten Zentren in ganz Deutschland und die Ingenieurskunst hat hier das einzigartige Oberharzer Wasserregal hervorgebracht. Nicht alles kann bei Wanderungen auf dem weit verzweigten und gut ausgeschilderten Wanderwegenetz erlebt werden. Eine der traditionellen Publikationen erscheint jährlich – die Harzzeitschrift.
Der Hochharz-Eine landeskundliche Bestandsaufnahme
Der Harz ist nicht nur das nördlichste, sondern auch eines der schönsten, vielfältigsten, geschichtsträchtigsten und damit beliebtesten der deutschen Mittelgebirge. Darüber hinaus ist es für die dänischen und holländischen Nachbarn ebenfalls ein lohnendes Ziel. Es gibt unzählige Publikationen in gedruckten und modernen Medien, die auf die vielen Aspekte des Harzes hinweisen. Symbol des Harzes ist sein höchster Berg, der Brocken. Mit seinen 1142 Metern ragt er über die Baumgrenze hinaus und ist durch die markante Gipfelbebauung weithin sichtbar. Er liegt auch im geographischen Mittelpunkt des hier vorgestellten neuen Buches.